Die Bergstraße darf auf dem Streckenplan nicht fehlen

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
Ein Blick zurück auf das verg
Ein Blick zurück auf das vergangene Jahr: Auch 2010 stand Hillensberg mit dem Anstieg auf der Bergstraße auf dem Streckenplan der Eneco-Tour. Dort gibt es immer wieder hochklassigen Radsport zu sehen. Foto: agsb

Selfkant. Wenn die Eneco-Tour im limburgischen Grenzland zu Gast ist und die Stichting Wielerpromotion Sittard-Geleen als Ausrichter vor Ort fungiert, dann wird auch gerne bei der Gemeinde Selfkant angeklopft.

Denn bei diesem Etappenradrennen, das die Profis alljährlich durch die Niederlande und Belgien führt, hat ein Abstecher nach Deutschland längst Tradition. Vor allem der Selfkant-Ort Hillensberg mit dem Anstieg auf der Bergstraße hat es den Streckenplanern angetan, ist dieser Schauplatz doch Garant für erstklassigen Sport und große Zuschauerresonanz.

Und so wird auch in diesem Sommer wieder Radsport der Extraklasse in Hillensberg geboten: Auf der Schlussetappe wird der Ort wieder gleich zweimal - unmittelbar nach dem Start und kurz vor dem Ziel - passiert.

Vom 8. bis 14. August steht die Eneco-Tour auf dem Kalender der vom Radsport-Weltverband UCI ausgerufenen World Tour, in der die größten Etappenrennen ebenso vertreten sind wie die wichtigsten Eintagesklassiker. Die Eneco-Tour 2011 wird ihren Auftakt mit dem Prolog am 8. August im niederländischen Amersfoort erleben.

Und ihren Schlusspunkt eben am 14. August in Sittard finden. Die gut 200 Kilometer lange Etappe wird nach dem symbolischen, neutralisierten Start in der Innenstadt von Sittard dann exakt auf dem Grenzübergang zwischen Sittard und Wehr im „fliegenden” Start endgültig freigegeben. Möglich, dass sich schon auf den ersten Kilometern potenzielle Ausreißer in Szene setzen und die Bergstraße in Hillensberg als erste Fahrer aus dem großen Feld erklimmen wollen.

Gegen 11.45 Uhr werden die knapp 200 Radrennprofis und die bis zu 60 Begleitfahrzeuge zum ersten Mal an diesem Tag im „Bergdorf” erwartet. Während am Vormittag in Hillensberg in Sekunden- oder Minutenschnelle alles vorbei sein dürfte, könnte es am Nachmittag gegen 16 Uhr - nach der anstrengenden Fahrt durch das südlimburgische Hügelland - sowohl eine Spitzengruppe als auch Nachzügler geben.

Die Spannung im Kampf um den Etappensieg, aber auch um den Gesamtsieg dürfte auf dieser Schleife vor der endgültigen Zielankunft in Sittard ihren Höhepunkt erreichen. Auf der Bergstraße stehen dann sowohl ein Bonussprint in Höhe des Ehrenmals als auch etwa 100 Meter weiter das Passieren der 15-Kilometer-Marke vor dem Ziel an.

Die Gemeinde Selfkant samt Ordnungsamt und Bauhof, die Freiwillige Feuerwehr Selfkant sowie der Kreis Heinsberg und die Kreispolizeibehörde sind auf deutscher Seite in die Organisation eingebunden.

Zu einer Vorbesprechung im Rathaus von Tüddern waren jetzt auch die Organisation der Eneco-Tour, die Stichting Wielerpromotion Sittard-Geleen und das Korps Landelijke Politiediensten aus den Niederlanden angereist. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert