Kreis Heinsberg - DGB bietet am 1. Mai Chance zum direkten Dialog mit Politikern

DGB bietet am 1. Mai Chance zum direkten Dialog mit Politikern

Letzte Aktualisierung:
5412469.jpg
Freuen sich bereits auf die Veranstaltung am 1. Mai in Hückelhoven: DGB-Kreisvorsitzender Willi Klaßen (links) und sein Stellvertreter Jürgen Seidler. Foto: Nicola Gottfroh

Kreis Heinsberg. Die Bundestagswahl vom 22. September wird bei der zentralen Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) im Kreis Heinsberg zum 1. Mai ihre Schatten vorauswerfen: Der DGB-Kreisvorstand hat sich zu einer Podiumsdiskussion mit den Direktkandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien entschlossen.

 Zum Thema „Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa.“ werden Wilfried Oellers (CDU), Norbert Spinrath (SPD), Linus Stieldorf (FDP) und Hans Josef Dederichs (Grüne) sowie Michael Schreiner von den Linken debattieren; Schreiner tritt dabei quasi „in Vertretung“ auf, da bei der Partei Die Linke die Nominierung noch nicht erfolgt ist. Die Moderation übernimmt Regionalredakteur Dieter Schuhmachers vom Zeitungsverlag Aachen. Die Veranstaltung beginnt am kommenden Mittwoch um 15 Uhr an Schacht 3 in Hückelhoven an der Sophia­straße.

„Wir sind der Meinung, dass die Arbeitnehmer einen Tag brauchen, an dem sie daran erinnert werden, dass man seinen Forderungen auch Nachdruck verleihen muss“, sagte DGB-Kreisvorsitzender Willi Klaßen mit Blick auf den 1. Mai, der landläufig als Tag der Arbeit bezeichnet wird und in Nordrhein-Westfalen offiziell Feiertag als „Tag des Bekenntnisses zu Freiheit und Frieden, sozialer Gerechtigkeit, Völkerversöhnung und Menschenwürde“ ist. Für Klaßen ist wichtig, dass der Tag nicht nur symbolisch, sondern auch tatsächlich dazu genutzt wird. Deshalb sei dem DGB der Dialog mit den Politikern vor Ort so wichtig, „damit sie wissen, wie der Wähler tickt“.

Es gehe darum, auf die Situation der Arbeitnehmer und Rentner, ja der gesamten Bevölkerung aufmerksam zu machen. Für Jürgen Seidler, den stellvertretenden Kreisvorsitzenden, wäre es sehr gut, wenn an einem solchen Tag mehr Wertschätzung für die geleistete Arbeit erreicht würde. Mit Sorge seien die ständig steigenden Zahlen im Bereich der Leiharbeit und der Mini-Jobs zu beobachten. Die sogenannte prekäre Beschäftigung nehme immer mehr zu.

Willi Klaßen hofft darauf, dass die Einladung des DGB zu dieser Maiveranstaltung auf eine große Resonanz stößt: „Es geht nichts ohne die Teilnahme derer, um die wir uns kümmern wollen.“ So appellierte er auch an alle, sich an der Diskussion mit den Politikern in ­Hückelhoven auch aktiv zu beteiligen. Die Gelegenheit dazu soll auf jeden Fall geboten werden, denn nach der Diskussion „auf dem Podium“ soll jeder Interessierte auch die Chance haben, seine Fragen an die Kandidaten zu stellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert