Der Nachwuchs darf mitplanen

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
Der Spielplatz in Hetzerath an
Der Spielplatz in Hetzerath an der Schule wurde, wie der in Venrath, nun offiziell von der Stadt Erkelenz in Betrieb genommen. Foto: Koenigs

Erkelenz. Große Freude herrschte bei Kindern in Hetzerath und Venrath. Dort können sie seit ein paar Wochen neue Kinderspielplätze nutzen. Nun wurden die Plätze auch offiziell von der Stadt Erkelenz übergeben.

In Hetzerath liegt der neue Spielplatz direkt neben der Schule. Die Verwaltungsspitze mit Bürgermeister Peter Jansen, Vertreter des Bezirksausschusses und die Kinder der Grundschule zeigten sich erfreut über den neuen Spielplatz und feierten die Inbetriebnahme.

Der Bürgermeister ging auf die Entwicklung des Projektes bis zur Vollendung ein: Der Bezirksausschuss habe im Frühjahr die Anregung gegeben, an dieser Stelle das Projekt zu realisieren und den Spielplatz an der Wiesenstraße aufzulösen. Mit einer Beteiligung von Kindern der Offenen Ganztagsschule und Kindern aus dem Ort habe man beschlossen, eine Spielkombinationsanlage mit zwei Rutschen und eine Tampenbrücke mit verschiedenen Aufgängen zu in-stallieren.

Das vorhandene Reck und die Kletterwand sollten bestehen bleiben, der Balancebalken, das Holzhaus und das Klettersechseck wurden abgebaut. Im Herbst erfolgte dann eine Erweiterung durch die Errichtung einer Zweifachschaukel, eines Sandkastens, und eines Wippfedergerätes. Die Kosten des Spielplatzes in Hetzerath wurden mit 26.546 Euro beziffert.

Platz am Etgenbuscher Weg

Von Hetzerath zog der Tross der Offiziellen weiter nach Venrath. Dort entstand, ebenfalls unter der Beteiligung der Kinder bei der Planung, der neue Kinderspielplatz am Etgenbuscher Weg. Bereits im Herbst 2008 hatte der dortige Bezirksausschuss beantragt, den Spielplatz auf dem Pachtgrundstück am Himmelspfad aufzulösen und in das Neubaugebiet Schages Fahrt zu verlegen. Hier wurde die Spielkombinationsanlage vom alten Spielplatz übernommen. Außerdem wurden ein Pfahlhaus und zwei Sandbagger installiert. Auch Schaukel und Tischtennisplatte gehören zum Spielplatz, dessen Kosten der Bürgermeister mit 25.221 Euro angab.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert