Kreis Heinsberg - Der Kunstverein findet auch überregional Anerkennung

Der Kunstverein findet auch überregional Anerkennung

Letzte Aktualisierung:
10663246.jpg
Auch Günther Uecker stand mit seinen Werken schon beim Kunstverein Region Heinsberg im Blickpunkt. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Im Jahr 1985 wurde der Kunstverein gegründet, um zeitgenössische Kunst in der Region zu präsentieren. Aus der „kleinen Fotogalerie“ von Uwe und Gisela Piper in Heinsberg in der Hochstraße 45 entstand der Verein, dessen Gründungsmitglieder ein Konzept entwickelten, um in wechselnden Ausstellungen künstlerische Fotografie, Malerei und Skulptur zu zeigen.

„Der Umzug 1991 in neue Räumlichkeiten in der Hochstraße 11 markiert einen weiteren Meilenstein, denn das ehrenamtliche, erfolgreiche Bemühen konnte mit der Einrichtung einer vorübergehenden ABM-Maßnahme professionell ergänzt werden. Besonders Norbert Schmalen, dem ersten ­ABMler, ist es zu verdanken, dass er mit seiner originellen Konzeption und begeisternden Ausstellungen, unter anderem mit Thomas Virnich, Hans Peter Feldmann, dem Kunstverein zu überregionaler, ja grenzüberschreitender Anerkennung verhalf“, erklärte der Ehrenvorsitzende Hermann Josef Geiser.

Im August 1997 folgte ein erneuter Umzug: diesmal außerhalb der Heinsberger Kernstadt in den denkmalgeschützten Horster Hof. Die umgestalteten hohen, lichtdurchfluteten Räumlichkeiten, die das kunstliebende Ehepaar Gisela und Dirk Rosenbaum dem Kunstverein anboten, erweiterten die Ausstellungsmöglichkeiten.

Durch den Kontakt des Teammitglieds Reinhold Röser zur Kunstakademie Düsseldorf entstand eine enge Verbindung in die Rheinmetropole. So wurden nicht nur junge Absolventen angelockt, sondern auch die Professoren der Akademie wie die international bekannten Künstler Fritz Schwegler, Tony Cragg und Günther ­Uecker konnten für eine Ausstellung im Horster Hof gewonnen werden.

Der Ruf des Kunstvereins animiert Künstler von Hamburg bis München, von Berlin bis Düsseldorf und darüber hinaus bis in die Benelux-Staaten, sich beim Kunstverein Region Heinsberg zu bewerben. Aus den zirka 50 Bewerbungen wählt das Team des Kunstvereins jährlich fünf Künstler aus, die sich mit ihren Arbeiten für eine Ausstellung empfehlen.

Die Idee des Editionsabonnements, das bis heute noch existiert, kam von Peter Gielkens, der auch Vorstandsmitglied war und heute wieder im Team mitarbeitet.

Der Kunstverein war und ist geprägt vom großen ehrenamtlichen Engagement des Vorstands und des Beirats. Der Dank der Vereinsführung gilt allen langjährigen Vereinsmitgliedern sowie für ihr Mitwirken den Damen und Herren der Vorstände und Beiräte, „ohne deren Einsatz das 30-jährige Bestehen des Kunstvereins Region Heinsberg nicht vorstellbar ist“.

Mit der Ausstellung zum runden Geburtstag soll auch ein Bogen zu den Anfängen des Kunstvereins geschlagen werden, sind doch Arbeiten von Thomas Virnich und eine Einführung von Norbert Schmalen angesagt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert