„De Meinweg - Onbegrensde Verrassingen - Grenzenlose Überraschungen”

Letzte Aktualisierung:
meinweg-3sp
„De Meinweg - Onbegrensde Verrassingen - Grenzenlose Uberraschungen”: So lautet der Titel des großformatigen, durchgängig vierfarbigen Bildbandes über den Nationalpark De Meinweg. Foto: Petra Wolters

Kreis Heinsberg. „De Meinweg - Onbegrensde Verrassingen - Grenzenlose Überraschungen” lautet der Titel eines großformatigen, durchgängig vierfarbigen Bildbandes über den Nationalpark De Meinweg, der in Wassenberg und Wegberg auf der Grenze zu den Niederlanden liegt.

Nach der ersten Präsentation im Besucherzentrum des Nationalparks in Herkenbosch stellten Autor Bob Luijks und seine Frau Ellen das Buch jetzt auch im Wassenberger Rathaus vor.

Gefolgt waren sie damit einer Einladung von Bürgermeister Manfred Winkens und vom Heimatvereinsvorsitzenden Sepp Becker. Wassenberg sei an zwei Interreg-Projekten beteiligt, die den Nationalpark einschließen würden. So erarbeite Wassenberg gemeinsam mit der Gemeinde Roerdalen derzeit ein gemeinsames Tourismuskonzept. Und beim Projekt Nationalparkregion Meinweg geht es um die grenzüberschreitende Verbesserung der Qualität von Natur und Landschaft durch Naturentwicklung und Vernetzung bedrohter Lebensräume sowie die gemeinsame Vermarktung im Sinne des nachhaltigen Tourismus und der Naherholung. „Zudem sehe sich Wassenberg als Eingangstor in den Nationalpark”, betonte Winkens im Rahmen seiner Begrüßung. Becker fügte die historische Bedeutung hinzu, als er erläuterte, dass das Gebiet früher von der Wassenberger Burg aus verwaltet worden und bereits im Mittelalter von Förstern geschützt worden sei.

Tausende Aufnahmen

Luijks, im Hauptberuf Landschaftsarchitekt, aber auch Naturfotograf, hat vier Jahre lang im Nationalpark Aufnahmen gemacht - insgesamt etwa 10 000. Rund 100 davon hat er für den 144 Seiten umfassenden Bildband ausgewählt, den er jetzt nach eineinhalb Jahren Vorbereitung im eigenen Verlag „Natuurportret” in einer Auflage von 1500 Stück herausgegeben hat.

„Glasklare Bäche”, „Geheimnisvolle Wälder”, „Wilde Heide” oder „Funkelnde Teiche” sind die Kapitel des Buches überschrieben, die Lust aufs Abtauchen in die Natur machen.

Die Fotos zeigen eindrucksvoll die Vielfalt an Pflanzen und Tieren im Meinweg-Gebiet. Hinzu kommen großformatige, nicht weniger ansprechende Landschaftsaufnahmen und kurze Texte in Niederländisch und in Deutsch. Dass die Aufnahmen dokumentarischen Ansprüchen vollauf gerecht werden, darüber hinaus aber schon eher als eindrucksvolle Kunstwerke zu bezeichnen sind, zeigt bereits das Motiv auf dem Titel: Heide in einer Vielfalt an lila Farbtönen, aufgenommen ganz früh an einem Wintermorgen und überzogen von einer ganz feinen Eisschicht.

„Ich bin selbst Geograph”, betonte Winkens. „Ich liebe Bildbände und besitze viele davon. Aber dieser hier ist einer der schönsten, den ich je gesehen habe”, lobte er das Werk des 30-jährigen Niederländers. „Jedes einzelne Bild darin ist wunderschön!”

Und wer das gerade erschienene Werk als Weihnachtspräsent wähle, könne bei diesem druckfrischen Werk sicher sein, dass er ein einzigartiges Geschenk gewählt habe, fügte Becker schmunzelnd hinzu.

Erhältlich ist das Buch (ISBN 978-90-815715-1-7), dessen Realisierung auch von der Kreissparkasse Heinsberg sowie von der Raiffeisenbank Heinsberg und von der Volksbank Erkelenz unterstützt wurde, in Deutschland derzeit direkt in den Buchhandlungen Bücherstube in Wassenberg und Gollenstede in Heinsberg. Ab April soll es auch im Naturparkzentrum im List-Zentrum in Wildenrath erhältlich sein. Der Bildband kostet 19,95 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert