Datenautobahn mit Steuergeldern

Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Eine Initiative des Kreises kommt Hückelhoven derzeit sehr entgegen, wenn es um das schnelle Internet geht. Denn daran hat es vor Ort noch oftmals gemangelt, wie der Technische Beigeordnete Dr. Achim Ortmanns im Bau- und Umweltausschuss erklärte.

Auf Initiative der Wirtschaftsförderungsgesellschaft wurden alle im Kreis verlegten Leerrohre aufgelistet und kartografiert, in denen die fürs Internet benötigten Glasfaserleitungen verlegt werden können. Anhand dieser Karten können die Kommunen nun mit den Providern gezielt verhandeln und Lücken schließen.

Dafür muss das Netz der Leerrohre lückenlos sein: Rund 50 Lücken müssen geschlossen werden. Finanziert wird die Maßnahme aus Mitteln des Konjunkturpaketes II, wodurch auf die Kommunen nur minimale Kosten und die Organisation der Arbeiten entfallen. Bereits im Juni hatte der Kreistag beschlossen, den Zugang zum Internet kreisweit durch eine hochwertige Breitbandinfrastruktur zu beschleunigen. Dies sei vor allem für Gewerbebetriebe und die Vermarktung von Gewerbegrundstücken in den Kommunen von Bedeutung.

Doch auch private Anschlüsse werden von dem bevorstehenden Datenturbo profitieren. Denn deren Internetzugang wird auch schneller, je näher die Glasfaserleitung an ihren Standort heranrückt. Damit könnte der Kreis den Sprung auf die Datenautobahn des 21. Jahrhunderts schaffen. Denn Glasfaser sei die einzige zukunftssichere Breitbandtechnologie”, die der funkgesteuerten Technologie weit überlegen sei, wie Ortmanns ausführte.

Rund eine Million Euro muss der Kreis für die Trasse berappen, die alle Kommunen anbinden soll. Parallel zu den Erdarbeiten, die von den Kommunen ausgeführt werden, sollen Verhandlungen mit den Providern beginnen. Dabei soll das Netz aber nicht nur einem Anbieter überlassen werden: Mehrere Anbieter sollen die Leerrohre mit den Glasfaserkabeln bestücken und den Endverbrauchern einen barrierefreien Zugang zum Internet ermöglichen. Mit der Realisierung des Projektes soll schon im nächsten Jahr begonnen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert