Kreis Heinsberg - Das Salz wird nun auch beim Kreis knapp

Das Salz wird nun auch beim Kreis knapp

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Auch an diesem Wochenende und in der kommenden Woche soll die winterliche Witterung mit der Gefahr von Straßenglätte anhalten.

Bedingt durch die anhaltend kalten Temperaturen und die andauernden Einsätze im Winterdienst wird nun auch in der Straßenmeisterei des Kreises in Heinsberg-Scheifendahl das Salz langsam weniger. „Es wird allmählich knapp”, bestätigte Guido Domsel, Leiter der Straßenmeisterei, „wir werden daher versuchen, mit einer verringerten Dosis das Kreisstraßennetz am Wochenende zu streuen.”

Geringere Salzmenge bedeutet aber auch geringere Wirksamkeit, so die Pressestelle des Kreises in einer Erklärung am Freitag. Dies sollte die Verkehrsteilnehmer dazu veranlassen, die Kreisstraßen nunmehr mit erhöhter Vorsicht zu befahren. Das Kreisstraßennetz hat eine Streckenlänge von 180 Kilometern.

Neues Streusalz ist nach Angaben der Kreisverwaltung zwar längst bestellt, aber wegen des landesweit großen Bedarfs und der bevorzugten Belieferung der Straßenmeistereien, die Autobahnen, Bundes- und Landstraßen streuen müssen, sei eine Lieferung an die kommunalen Meistereien vorerst nicht in Sicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert