Das Prinzenpaar kann auch Platt

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
hück-kappehäuer-bu
Das Prinzenpaar Willi IV. und Sigrid I. der KG Kappehäuer hatte einen starken ersten Foto: Kerkhoff

Hückelhoven-Brachelen. Mit neuem Spitzenpersonal und einem neuen Prinzenpaar starteten die Kappehäuer im Kaisersaal in die närrische Session. „Mit Volldampf voraus” lautet das Motto des neuen Prinzenpaares Prinz Willi IV. und Prinzessin Sigrid I. (Eheleute Zitzen).

Die Tollitäten wurden offiziell in Amt und Würden eingeführt und bekamen auch vom stellvertretenden Bürgermeister Dieter Geitner den Stadtschlüssel überreicht. Dabei erklärte er, dass „der Schlüssel nicht überall passt und die Stadtkasse sowieso leer” sei. So berichtete es zumindest der neue Sitzungspräsident Berthold Coenen.

In ihrer Proklamationsrede gaben sich die beiden Tollitäten multikulturell. Denn Prinzessin Sigrid verlas ihre Rede auf hochdeutsch, während sich Prinz Willi als Simultanübersetzer des Brachelener Platts bediente.

Eine Premiere als Sitzungspräsident feierte Berthold Coenen, der Hermann-Josef Mertzbach nach rund neun Jahren in dieser Funktion beerbte.

Coenen begrüßte das Prinzenpaar und seine bedien Adjutanten Hajü Mertzbach und Hans Körfer als „vier schmucke Menschen” auf der Bühne. In Richtung der beiden Pinzenführer betonte er, dass „keine leichte Arbeit” vor ihnen liege, aber „ihr hab es ja nicht anders gewollt”. Coenen moderierte die Sitzung mit viel Biss und Witz und hatte so manchen Lacher auf seiner Seite.

Auch der Vorsitz der KG ist in neue Hände gelegt. Hans Hellemacher beerbte Friedel Thomas, der lange Jahre die Geschicke der Kappehäuer leitete.

Beim Programm im gut besuchten Kaisersaal setzten die Kappehäuer wieder auf die bewährte Mischung aus eigenen Kräften und bekannten Bühnenkünstlern des Karnevals. Mit von der Partie waren die beiden Garden mit ihren neuen Gardetänzen und die beiden Tanzmariechen Ellena Brunn und Kristin Kirberg, die in Brachelen ihren ersten und vielumjubelten Soloauftritt absolvierte. Ebenfalls dabei war die Showtanzgruppe der Kappehäuer , die mit südamerikanischen Klängen und Sambafedern brasilianisches Flair auf die Bühne zauberten.

Zum Auftakt gab es sofort eine Panne, denn „ne Knallkopp” Dieter Röder war nicht pünktlich zur Stelle, so dass die zweite Garde und Tanzmariechen Kirberg etwas früher einspringen mussten. Ebenfalls dabei waren der Bauchredner Jörg Jara, Blom und Blömcher , „Ratsherren Unkel” und die Blauen Funken der Erkelenzer EKG.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert