Das Geld der Sparer solide vermehren

Letzte Aktualisierung:
erk-vertreter-bu
Laudator Bankdirektor Karl-Heinz Moll , Michaela Lux als Repräsentantin WGZ-Bank, Bruno Kasper vom Vorstand, Aufsichtsratsvorsitzende Angela Peschen und Walter Steinbusch vom Vorstand (v.l.) blickten auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück.

Erkelenz. 125 Jahre Partnerschaft mit den Menschen vor Ort feiert derzeit die Raiffeisenbank Erkelenz. Den Auftakt der Geburtstagsfeiern machte die Vertreterversammlung am Dienstag in der Stadthalle. WGZ-Bank-Vorstand Karl-Heinz Moll lobte in seinem Festvortrag das Genossenschaftsinstitut als „wertgebundene und verlässliche Hausbank”.

Vorstandsmitglied Walter Steinbusch belegte Molls positives Urteil mit guten Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2009. Demnach stieg die Bilanzsumme der Raiffeisenbank um sechs auf 256,2 Millionen Euro. Das Kundengesamtvolumen wuchs auf 508 Millionen Euro.

Das Kundenanlagevolumen stieg um fast vier Prozent auf 301,9 Millionen Euro. Davon sind 182,7 Millionen Euro Einlagen bilanz-wirksam. Das Kundenkreditgeschäft sank leicht auf 144,2 Millionen Euro. Vor allem eine geringere Nachfrage nach Immobiliendarlehen sorgte für diese Entwicklung.

Insgesamt hat die Genossenschaft 19806 Kunden - davon sind mittlerweile über 8000 auch Mitglied und damit Miteigentümer des Gemeinschaftsunternehmens. Das bessere Zinsergebnis der Raiffeisenbank sorgte bei gleich bleibendem Aufwand für ein Plus beim Jahresergebnis, das fast 400.000 Euro erreichte.

Bei der Raiffeisenbank herrsche wie bei allen Genossenschaftsinstituten trotz allgemeiner Krise und pauschaler Kritik an „den Banken” die klare Erkenntnis, dass „wir unsere Werte nicht berichtigen müssen”. Und damit meine er nicht Wertpapiere, sondern das, was man auch als Norm und Moral bezeichne: Stabilität, Solidität, Zuverlässigkeit.

Damit stelle der genossenschaftliche Verbund der Gier, der Renditejagd und dem Shareholder Value ein funktionierendes Gegenmodell gegenüber. Nach Annahme des Jahresberichts und Bestätigung der Gewinnverwendung wurden Vorstand und Aufsichtsrat entlastet.

Turnusgemäß schieden aus dem Kontrollgremium die Aufsichtsratsvorsitzende Angela Peschen und Heinrich Schurf aus. Beide wurden wieder gewählt.

Bevor abschließend Norbert Brendt mit seinen Söhnen Simon und Philipp erfrischende Jazzmusik spielte, wies Vorstandsmitglied Bruno Kasper auf die weiteren Geburtstagstermine hin. Dazu gehört das Konzert der Bläck Fööss am 29. Oktober im Festzelt in Erkelenz-Kuckum. Der Kartenvorverkauf ist jetzt gestartet. Am 15. November sind alle Mitglieder und Kunden in die 15 Geschäftsstellen zu Geburtstagskaffee und Kuchen eingeladen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert