Cusanus-Cup: „Das war eine runde Sache“

Von: sie
Letzte Aktualisierung:
11592370.jpg
Die Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg – in Blau und Gelb spielend – gewann das Mädchenfußballturnier um den Cusanus-Cup in Erkelenz. Im Halbfinale (Foto) wurde die Hauptschule Erkelenz 5:0 besiegt. Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. „Das war eine runde Sache, wir sind super zufrieden“, sagte Andreas Goß, Initiator des Cusanus-Cups für Schulfußballmannschaften, am Montag nach der Premiere in der Karl-­Fischer-Sporthalle in Erkelenz. Goß hatte auch von den Kollegen anderer Schulen positive Rückmeldungen bekommen, sodass einer zweiten Auflage in 2017 nichts im Wege stehen dürfte.

Das Cusanus-Gymnasium Erkelenz erwies sich als guter Gastgeber und belegte bei Jungen und Mädchen (Jahrgang 2000 und jünger) den zweiten Platz. Den Siegerpokal bei den Jungen nahmen die Hauptschüler aus Hückelhoven nach einem spannenden Finale mit nach Hause.

Das Cusanus-Team war durch Ralf Godlevski in Führung gegangen. Doch Max Mänz – mit dem einzigen Kopfballtor des Turniers – und Hakan Odabasi, der als bester Spieler ausgezeichnet wurde, sorgten für das 2:1 der Hückelhovener. Ein Eigentor bedeutete den Ausgleich.

Beim Neunmeterschießen rückte Hückelhovens Torwart Eren Rane in den Mittelpunkt. Er musste zwar die Schüsse von Timon Grondowski und Jens Kuchem passieren lassen, hielt dann aber zwei Bälle. Seine Mitspieler Odabasi und Mänz hatten auch getroffen. Dann übernahm Eren Rane selbst die Verantwortung und verwandelte den Ball zum 5:4-Erfolg.

Schon im Halbfinale gegen das St.-Ursula-Gymnasium Geilenkirchen hatte das Hückelhovener Hauptschulteam um Trainer Cavit Özdal ein Neunmeterschießen erfolgreich absolviert. Die Geilenkirchener Führung durch Lion Galic hatte Demirhan Kubilay in Unterzahl ausgeglichen. Das 2:1 von Alexander Dirks (St. Ursula-Gymnasium) hatte Max Mänz postwendend egalisiert. Im Neunmeterschießen gewann Hückelhoven mit 2:1.

Das Cusanus-Team, von Andreas Goß betreut, schaffte durch ein Tor von Ralf Godlevski gegen die Betty-Reis-Gesamtschüler aus Wassenberg den Einzug ins Finale.Platz drei sicherte sich Geilenkirchen mit 3:1 gegen Wassenberg.

Bei der Siegerehrung, die Cusanus-Schulleiterin Rita Hündgen vornahm, wurde auch Eric Wille (Cusanus-Gymnasium) als bester Torwart ausgezeichnet.

Begeistert war die Schulleiterin vom Mädchenfinale, berichtete Rodolfo Mohren, der als Hallensprecher und Zeitnehmer Regie führte. Da war das Cusanus-Team, das körperlich und spielerisch unterlegen war, über sich hinausgewachsen und hatte bis in die Schlussminute das 1:1 gegen die Betty-Reis-Gesamtschule gehalten.

Zwei Tore sicherten der Mannschaft aus Wassenberg aber noch den verdienten Sieg. Beste Spielerin war Dilara Lüpges (Wassenberg), beste Torhüterin Talia Maybaum, die das Cusanus-Team im Finale lange im Spiel hielt. Dritter wurde die Realschule Heinsberg (2:0 gegen Hauptschule Erkelenz).

Ein leichtes Amt hatten die Schiedrichter Michael Kranz und Murat Julevic.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert