Cross-Cup: Grundschulläufer aus Erkelenz sind nicht zu bremsen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
cross-cup-foto
Die Sieger beim Cross-Cup der Kreissparkasse Heinsberg: Erfolgreich waren bei der kreisweiten Finalveranstaltung im Wassenberger Wald die Schülerinnen und Schüler von der Luise-Hensel-Schule aus Erkelenz. Foto: agsb

Kreis Heinsberg. Die Entscheidung im Kreisfinale um den Cross-Cup der Kreissparkasse Heinsberg ist im Wassenberger Wald gefallen. Die Schülerinnen und Schüler der Luise-Hensel-Schule aus Erkelenz feierten bei diesem Wettbewerb mit Geländeläufen für Grundschulmannschaften den Sieg.

Mit 77 Punkten lag das Team am Ende ganz klar in Führung vor der Schule der Begegnung aus Birgden mit 92 Punkten. Nur einen Punkt dahinter landete die Erich-Kästner-Schule aus Wegberg. Platz vier ging an die Johann-Holzapfel-Schule aus Doveren (98).

Im Herbst waren die vier Ortsentscheide ausgetragen worden, bei denen die vier Finalteilnehmer ermittelt wurden. Die Geländeläufe der Grundschulen haben fast schon Tradition und längst einen festen Platz im Schulsportkalender. Jahrelang war das Gelände nahe der Großsporthalle an der Bergstraße in Wassenberg ein Austragungsort.

Inzwischen wurde im Waldgelände am Pontorsonplatz eine neue Strecke entdeckt. „Hier haben wir ein ideales Gelände vorgefunden. Und ich glaube, wir haben eine neue Heimatstrecke für die nächsten Jahre entdeckt”, zeigte sich Petra Hanßen vom Ausschuss für den Schulsport im Herbst begeistert . Die Streckenlänge betrug 1100 Meter. Viele Schülerinnen und Schüler gaben gleich nach dem Startschuss „Vollgas”. Wobei das Gelände sehr anspruchsvoll ist, es geht rauf und runter. So mussten die Finalteilnehmer schon Kondition mitbringen. Das Wetter spielte mit, da machte das sportliche Ereignis den Kindern richtig Spaß.

Wobei in den einzelnen Rennen nicht nur die ersten Plätze für den Gesamtsieg ausschlaggebend waren. Denn der Sieger erhielt einen Punkt, der Zweite zwei, und es wurde bis acht so weiter gerechnet. Am Ende stand die Schule mit den niedrigsten Punkten als Kreissieger fest. Die Luise-Hensel-Schule stand dreimal auf Rang eins und holte fünf zweite Plätze. Wobei die Johann-Holzapfel-Schule aus Doveren als Viertplatzierte zwar auch drei Siege vorweisen konnte, aber insgesamt fehlten die vorderen Plätze und deshalb wurden viele Punkte in der Endabrechnung gesammelt.

Petra Hanßen begrüßte nicht nur zur Siegerehrung Ellen Wolters und Willibert Roggen von der Kreissparkasse und dankte ihnen für die große Unterstützung. Roggen beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler zu ihrem Tatendrang und blickte in viele lachende Gesichter der Kinder. Diese konnten die Siegerehrung kaum abwarten. Der Jubel war bei allen Platzierten riesengroß. Ein Dank galt auch an den Lehrerinnen und Lehrern sowie den ehrenamtlichen Helfern; da kann Petra Hanßen auf bewährte Kräfte zurückgreifen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert