Erkelenz - Cornelius-Burgh-Gymnasium und die Volksbank feiern fünf Jahre Zusammenarbeit

Cornelius-Burgh-Gymnasium und die Volksbank feiern fünf Jahre Zusammenarbeit

Von: Christian Bosten
Letzte Aktualisierung:
Für die Schüler des Corneliu
Für die Schüler des Cornelius-Burgh-Gymnasiums beinhaltet die Zusammenarbeit mit der Volksbank Erkelenz unter anderem auch die Verknüpfung von Schule und beruflicher Weiterentwicklung. Foto: Koenigs

Erkelenz. Eine echte Kooperation mit nachhaltigem Charakter besteht seit fünf Jahren zwischen dem Cornelius-Burgh-Gymnasium und der Volksbank <b>Erkelenz.</b> In den Räumlichkeiten der Erkelenzer Geschäftsstelle feierten die Partner diese besondere Beziehung, von der beide Seiten sehr profitieren.

Einen der Gründe für die gelungene Zusammenarbeit bezog der Vorstandsvorsitzende Dr. Veit Luxem auf den hauseigenen Volksbank-Slogan „Antrieb” und zeigte mit eingespielten Trailern die Vision der Genossenschaftsbank.

So wurde zum einen Meister-Trainer Jürgen Klopp präsentiert, der es dem unermüdlichen Engagement seines Vaters zu verdanken hatte, dass er heute so erfolgreich in der Bundesliga tätig ist. Zum anderen ein Zwillingspaar, das sich gegenseitig unterstützte und sich ehrgeizige Ziele steckte, um am Ende die Erfolgsleiter erklimmen zu können. Luxem verdeutlichte im Anschluss, dass der Auftrag einer Genossenschaftsbank nicht allein in Finanzdienstleistungen liegt, sondern der gesellschaftliche Auftrag ein ganz wichtiger Aspekt in der hauseigenen Bankphilosophie sei.

Mit der Kooperation, die sich 2008 langsam entwickelte und später durch ein Vertragswerk endgültig besiegelt wurde, bilden die Auszubildenden die Verbindung zwischen Schule und Berufswelt. Ihre Eindrücke und ihr erworbenes Wissen schlagen eine weitaus einfachere Brücke zu den Schülern, als wenn fertige Bankkaufleute als Ansprechpartner bereitstehen.

Drei Themenkomplexe

Daher werden die drei Themenkomplexe „Umgang mit Geld” (7. Klasse), „Bewerbertraining” (9. Klasse) sowie „Berufsbild Bankkaufmann und Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) in der Oberstufe anhand von Präsentationen vorgestellt. Einen besonderen Dank richtete Luxem dabei an die Auszubildenden, die es einerseits schaffen, ihre Sichtweise anhand von Präsentationen vor einer großen Gruppe vorzustellen und andererseits praxisorientierte Inhalte zu vermitteln.

Michael Auth, Direktor des Cornelius-Burgh-Gymnasiums, blickte auf die Anfänge der Zusammenarbeit zurück, die zunächst skeptisch gesehen wurde. Rückblickend ließ er jedoch verlauten, dass die Kooperation alle Wünsche erfüllt habe. Grund dafür waren drei Eckpfeiler dieser Partnerschaft: die Verbindung von Theorie und Praxis, das Erfassen von politischen, ökonomischen und wirtschaftlichen Problemstellungen und die Verknüpfung von Schule und beruflicher Weiterentwicklung.

Für die Zukunft wünscht sich Auth, dass die Kooperation weiter erfolgreich fortgeführt wird. Gleichzeitig sprach sich der Direktor dafür aus, dass die Schulen sich mehr öffnen sollen für die Berufs- und Arbeitswelt, um ähnliche Partnerschaften anzustreben.

Die anschließenden Präsentationen seitens der Auszubildenden unterstrichen noch einmal die gelungene Kooperation zwischen der Volksbank Erkelenz und dem Cornelius-Burgh-Gymnasium.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert