Cooler Jazz in der Leonhardskapelle

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Unter Jazzfreunden hat sich längst herumgesprochen, dass die Konzerte von Wassenjazz einen Besuch wert sind. So war es nicht verwunderlich, dass die Leonhardskapelle wieder gut gefüllt war, denn auf dem Programm standen „Wassenjazz and Friends”, die unter dem Titel „Night and Day” zum Musikgenuss eingeladen hatten.

Geboten wurde ein Abend voller leidenschaftlicher Kontraste, wie auch das Programmheft versprach. Zur Eröffnung spielten sich die Musiker zuerst einmal ohne Gesang bei den Stücken „D-Natural-Blues” und „Birks Work” warm. Die Arrangements ließen den Musikern ausreichend Spielraum für das eine oder andere Solo, was das Publikum auch gerne mit Zwischenapplaus belohnte.

In diese entspannte Stimmung hinein betrat Sängerin Jacqueline Drescher die Szene und setzte bei „Buster rides again - Night and Day” an, um mit ihrem coolen Gesang das Klangerlebnis der Band zu vervollständigen. Cool und lässig ging es mit Stücken wie „Jordu” und „Gee Baby” oder „This can´t be love” weiter. Die Melodien waren leicht und beschwingt, was durch den einfühlsamen und trotzdem coolen Gesang Dreschers nur noch unterstrichen wurde.

Nach „What a wonderful world” ging es erst einmal in die Pause. Zum Auftakt des zweiten Teils kamen Antje Bienen und Matthias Koßler als „2 of us” zum Einsatz. Einer der Höhepunkte des zweiten Teils war sicherlich „Moon over Bourbon Street” aus der Feder des britischen Musikers Sting. Den Schlusspunkt setzte „My way”, mit dem das Publikum beschwingt den Heimweg antreten konnte.

Wassenjazz bestehen aus Eckart Krause am Piano, Günter Rixen am Bass, der Sängerin Jacqueline Drescher, dem Gitarristen Robert Seidl und detlef Rick am Schlagzeug. Als feste Gastmusiker waren auch diesmal wieder der Saxophonist Sebastian Degen und Percussionist Volker Thomé mit von der Partie. Musikalisch abgerundet wurde das Angebot von dem Duo „2 of us”, hinter dem sich Antje Bienen und Matthias Koßler verbergen. Für den guten Ton sorgte Wilfried Venedey.

Die Einnahmen aus dem Konzert werden wie in den vorherigen Jahren wieder zugunsten des ambulanten Kinderhospizdienstes „Sonnenblume” gespendet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert