Selfkant-Höngen - Computer hält in Höngener Schule Einzug

Computer hält in Höngener Schule Einzug

Von: dawin
Letzte Aktualisierung:
9956842.jpg
Gemeinsam mit den Schülern freuen sich Schulleiter Reinhold Schlimm (r.) und Lehrerkollege Uwe Preuß über die neuen Computer. Foto: dawin

Selfkant-Höngen. Die Neuen Medien sind die Gegenwart und noch mehr die Zukunft. Sie sind, ob man es will oder nicht, ein Teil unseres Lebens. Auf diese gesellschaftliche Entwicklung haben sich auch die Schulen eingestellt. Die Gesamtschule Gangelt-Selfkant macht in dieser Hinsicht große, aber auch erfolgversprechende Schritte.

So belegte die Computer-AG der Schule beim Wettbewerb NetRace, bei dem immerhin 223 Konkurrenten um den Sieg kämpften, einen beachtlichen fünften Platz. Die AG war – und das unterstreicht dieses tolle Ergebnis noch mehr – mit Abstand die jüngste Computer-Crew unter den letzten zehn Aspiranten.

Blick in die Zukunft

Die Grundlagen für das Zurechtfinden in der digitalen Welt werden bereits ab der Klasse 5 gelegt. Im Zuge der Modernisierung der Gesamtschule am Höngener Standort, die im nächsten Schuljahr fahrplanmäßig mit dem achten Jahrgang erstmals in Gangelt an den Start geht, wurden 16 nagelneue Computer für den Schulbetrieb angeschafft. Im Computer-Raum bekommt einen Einblick davon, wie das Lernen und Lehren in Zukunft aussehen.

Zum Beispiel Mathematik. Die Schüler zeichnen nicht mehr mit Bleistift und Papier, sondern mit einem speziellen Programm geometrische Figuren auf die Bildschirme. „Was wir machen ist kein regulärer Informatikunterricht, das Computerwissen wird in den Fachunterricht eingebaut“, erklärt Uwe Preuß, der Lehrer, der bei den Computerangelegenheiten an der Gesamtschule Gangelt-Selfkant der Ansprechpartner ist.

So wurden beispielsweise im Deutsch-Unterricht Märchen formuliert, zunächst ganz konventionell auf Papier; dann haben die Schüler ihre Schriftwerke in den Computer eingegeben, um die digitale Textverarbeitung zu üben. „In der Klasse 7 können die Schüler dann eigene Power-Point-Präsentationen erstellen und so in den gesellschaftspolitischen und wissenschaftlichen Fächern einen EDV-gestützten Vortrag halten“, sagt Preuß.

Wert legt man in der Gesamtschule auch darauf, dass die Kinder nicht nur die Vorteile des Internets kennenlernen, sondern auch über dessen Gefahren informiert werden.

Die neuen Computer sind nur ein Teil des Netzwerkes, das nun auf dem neuesten Stand gebracht wurde. Denn gleichzeitig wurde das WLAN-Netz ausgebaut, das schon bald komplett die Verwaltung und die Klassenräume umspannen soll. „Dann kann in jeder Unterrichtsstunde in jeder Klasse auf das Internet zugegriffen werden“, freut sich Schulleiter Reinhold Schlimm über die Neuerungen, die der Zweckverband Gesamtschule Gangelt-Selfkant mit seinen Investitionen möglich machte.

Es sind Investitionen in die Zukunft. „Denn hier können die Schüler in den Neuen Medien so unterrichtet werden, dass sie im späteren Leben, sei es in der Ausbildung oder im Studium, den Anforderungen gewachsen sind“, konstatiert Schulleiter Schlimm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert