Bundestagswahl: Alle sechs Vorschläge zugelassen

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. In Minutenschnelle hat der Kreiswahlausschuss zur Bundestagswahl am Freitagnachmittag im Heinsberger Kreishaus die Arbeit erledigt.

Nachdem Kreisdirektor Peter Deckers als Kreiswahlleiter berichtet hatte, dass alle Kreiswahlvorschläge fristgerecht und ohne Mängel eingereicht worden seien, erfolgte die einstimmige Zulassung der sechs Vorschläge.

Bei der Bundestagswahl am 27. September treten als Direktkandidaten an:

SPD: Norbert Spinrath, Polizeibeamter, geboren 1957 in Rheydt, wohnhaft in Geilenkirchen.

CDU: Leo Dautzenberg, Diplom-Betriebswirt, Mitglied des Bundestages, geboren 1950 in Gillrath, wohnhaft in Heinsberg.

FDP: Andreas Rademachers, Student, geboren 1985 in Heinsberg, wohnhaft in Selfkant.

Grüne: Gisela Johlke, Diplom-Sozialpädagogin, geboren 1945 in Kolberg, wohnhaft in Heinsberg.

Die Linke: Christa Frohn, Diplom-Sozialpädgaogin, geboren 1955 in Bardenberg, wohnhaft in Wassenberg.

NPD: Helmut Gudat, Arbeiter, geboren 1957 in Düsseldorf, wohnhaft in Hückelhoven.

Bei der Wahl 2005 waren nur fünf Kandidaten auf den Stimmzetteln zu finden; die Grünen verzichteten damals. Den Wahlkreis gewann Leo Dautzenberg (CDU) mit 71.887 von 139.824 gültigen Erststimmen; dies entspricht 51,41 Prozent.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert