Bürgermeister bringt Baugenehmigung mit

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
spaten-3sp
Schwungvoller Erster Spatenstich am Dienstagvormittag in Erkelenz: Bürgermeister Peter Jansen, Architekt Franz Peter Greven, Berufskolleg-Leiter Paul-Günther Threin, Landrat Stephan Pusch und Landtagsabgeordneter Dr. Gerd Hachen (v.l.n.r.) in Aktion. Foto: Norbert Schuldei

Erkelenz. Als Beispiel für gute interkommunale Zusammenarbeit wertete Landrat Stephan Pusch am Dienstagvormittag beim Ersten Spatenstich in Erkelenz an der Westpromenade ein gemeinsames Bauvorhaben von Stadt Erkelenz und Kreis Heinsberg.

Während der Kreis die energetische Sanierung der bestehenden Doppel-Turnhalle des Berufskollegs in Angriff nimmt und zugleich in unmittelbarer Nachbarschaft eine neue Doppel-Turnhalle errichten lässt, werden von der Stadt Ersatzräumlichkeiten für die Umkleide- und Vereinsräume geschaffen, die im Bereich des Willy-Stein-Stadions, bedingt durch das Schwimmbadprojekt, aufgegeben werden müssen. Während für das Kreis-Vorhaben 2,15 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II fließen, investiert die Stadt gut 700.000 Euro in ihren Neubau.

Investitionen in die Schullandschaft seien Investitionen in die Zukunft, sagte der Landrat. Pusch sprach von einem guten Signal für den Schulstandort Erkelenz und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen allen an diesem Projekt Beteiligten. Schließlich gebe es einen gewissen Zeitdruck; die Mittel aus dem Konjunkturpaket müssen Ende 2011 abgerechnet sein.

Bürgermeister Peter Jansen bezeichnete den Neubau als „Bereicherung für Erkelenz”. Und damit nicht mit einem „Schwarzbau” begonnen wurde, hatte er auch gleich die offizielle Baugenehmigung zu der kleinen Feierstunde mitgebracht. Scherzhafter Kommentar von Landrat Stephan Pusch: „Sonst hätte ich auch keinen Spaten angepackt!”

Aufatmen und Freude waren am Dienstag vor allem beim Leiter des Erkelenzer Berufskollegs, Paul-Günther Threin, zu spüren. „Bei uns sind jede Woche 80 Stunden Sport ausgefallen”, unterstrich er noch einmal die Notwendigkeit des Turnhallen-Neubaus. Er erinnere daran, dass der Sportunterricht in den Berufskollegs vor allem der Gesundheitsförderung und nicht der sportlichen Höchstleistung dienen solle. Threin kündigte die Einstellung eines weiteren Sportlehrers an. Zugleich unterstrich er die Bereitschaft des Berufskollegs, dass auch die neue Halle - soweit wie möglich - offen für die Vereine in der Stadt Erkelenz sein solle.

Gemeinsam griffen schließlich Landrat Stephan Pusch, Bürgermeister Peter Jansen, Landtagsabgeordneter Dr. Gerd Hachen, Schulleiter Paul-Günther Threin und Architekt Franz Peter Greven zu den Spaten, um symbolisch das Startzeichen für die Bauarbeiten zu geben. Läuft alles nach Plan, soll die neue Halle zu Beginn des Schuljahres 2011/2012 für den Sportunterricht zur Verfügung stehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert