Brüggelchen kann jetzt ein neues Kaiserpaar krönen

Von: Heinz Eschweiler
Letzte Aktualisierung:
15197499.jpg
Antreten zum großen Majestätenbild der St.-Lambertus-Schützenbruderschaft Brüggelchen: der amtierende Kaiser Michael Weber gratuliert seinem Nachfolger Toni Schmitz (mit Königssilber), auch der bisherige Prinz gratuliert seinem Nachfolger Thomas Reinicke (mit Kette). Foto: agsb

Waldfeucht-Brüggelchen. Bei der Sommerkirmes der St.-Lambertus-Schützenbruderschaft gab es von Anfang an eine brennende Frage: Wird es einen neuen Kaiser geben? Am Kirmesmontag wird traditionell der neue Schützenkönig für das kommende Jahr ermittelt. Da im nächsten Jahr Brüggelchen auch Gastgeber des Gemeindeschützenfestes ist, war das Interesse am Wettbewerb um die Königswürde groß.

Schützenbruder Toni Schmitz traf 2015 und 2016 und jeder rätselte, ob er ernst machen würde mit der Kaiserwürde. Und Toni Schmitz hielt mit drauf.

Kurze Zeit später erklang ein Jubelschrei. Mit einem Superschuss holte er den Vogel von der Stange.

Im Vorjahr hatte der amtierende Kaiser Michael Weber auf eine mögliche neue Kaiserschaft noch recht gelassen mit den Worten reagierte: „Dann muss ich eben abtreten.“ Als jetzt der entscheidende Schuss fiel, sah man Michael Weber jedoch an, dass er die neue Situation erst verarbeiten musste. Doch dann fanden seine Schützenbrüder die passenden Worte: „Du bleibst unser Kaiser der Herzen“, sagten sie aufmunternd.

Die Gratulationscour für das neue Kaiserpaar Toni Schmitz und Königin Marielle Oostrum war riesengroß. Brüggelchen hat jetzt ein Kaiserpaar mit deutschen und niederländischen Wurzeln. Marielle Oostrum wohnt mit ihrer Familie gegenüber von Toni Schmitz.

Jetzt hat nicht nur Brüggelchen einen neuen Kaiser, die Niederlande haben auch eine Kaiserin im Ausland.

Am Kirmesmontag gab es am Morgen das gemeinsame Frühstück, bei dem der spätere neue Kaiser reichlich Kraft für künftige Taten tankte. Neuer Prinz der Bruderschaft wurde übrigens Thomas Reinicke. Die gelungene Sommerkirmes startete am Samstagabend sehr schwungvoll mit den Klängen der Coverband Feedback. Die Band brachte schnell Schützen und Gäste in der Dorfhalle in Stimmung.

Am Sonntag wurden die Freunde der St.-Johann-Baptist-Bruderschaft Waldfeucht mit Majestäten begrüßt. Diese waren wie das heimische Königspaar mit Toni Schmitz und Marielle Oostrum die Farbtupfer der Sommerkirmes. Die Parade lockte viele Zuschauer an.

Vor dem Festzug überraschte das Trommler- und Pfeiferkorps übrigens Josef Nießen, der seit 30 Jahren Fahnenträger des Vereins ist. Die Spielmannsleute marschierten die wenigen Meter bis zu seinem Haus. „Ich dachte zuerst, ich hätte das Antreten verpasst“, lachte Josef Nießen. „Seit 25 Jahren heißt es montags saufen und wecken“, lachte der Schützenbruder. Vor dem musikalischen Wecken des Ortes um 6 Uhr in der Frühe ziehen die Spielmannsleute nämlich zuerst zum Haus von Nießen, wo es zum Start schon mal ein erstes Freibier gibt. Dafür dankten die Musiker ihm jetzt mit dem persönlichen Abholservice an einem Sonntag. Montags folgt auf das Wecken in der Dorfhalle das gemeinsame Dorffrühstück.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert