Heinsberg - Braungebrannter Raser: Polizei sucht britischen Mercedes

Braungebrannter Raser: Polizei sucht britischen Mercedes

Von: pol-hs
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Die Polizei ist auf der Suche nach einem Raser, der am Dienstagnachmittag mit seinem silbernen Mercedes 500 auf der Bundesstraße 221 mit gefährlichen Drängel-Manövern mehrfach für Gefahr gesorgt hat.

Dabei geriet der laut Zeugenaussage etwa 25 bis 30 Jahre alte Fahrer in einen wahren Geschwindigkeitsrausch, als er gegen 16.30 auf der B 221 in Richtung Heinsberg unterwegs war.

Verkehrsregeln waren dem Fahrer des Mercedes mit britischen Kennzeichen dabei anscheinend ein Fremdwort. Er drängelte, wo es nur ging, hing anderen Autos auf der Stoßstange und scherte immer wieder weit nach links in den Gegenverkehr hinein aus.

Seine riskanten Überholmanöver zwangen entgegenkommende Autofahrer mehrfach dazu, hart in die Eisen zu gehen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.

Der Mercedes bog schließlich Richtung Uetterath ab. Am Geschwindigkeitsrausch hielt der Raser aber auch in der dort gültigen 30er-Zone fest, wie ein Zeuge der Polizei mitteilte.

Danach hat der Fahrer eine sportliche Statur und ist braun gebrannt. Er hat schwarzes Haar und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem hellen cremefarbenen Pullover.

Wer Hinweise zum Fahrer oder zum Mercedes machen kann, möge sich beim Verkehrskommissariat in Heinsberg melden, Tel.: 02452/9200.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert