Kreis Heinsberg - Blitzschach-Grand-Prix: „Zeit für Frauenpower“

Blitzschach-Grand-Prix: „Zeit für Frauenpower“

Letzte Aktualisierung:
14780402.jpg
Beim Blitzschach erfolgreich:Leah de Cauter von den Schachfreunden Heinsberg.

Kreis Heinsberg. Die zweite Runde vom Blitzschach-Grand-Prix der Kreissparkasse Heinsberg wurde in der Mehrzweckhalle in Heinsberg-Dremmen ausgetragen. Ausrichter dieser Schach-Sommer-Tournee sind fünf Schachvereine aus dem Kreisgebiet.

 Die Teilnehmer werden nach Spielstärke in vier Gruppen eingeteilt: Einsteigerklasse, Allgemeinklasse, Hauptklasse und Meisterklasse. Teilnahmeberechtigt sind alle Einwohner des Kreises Heinsberg und alle Mitglieder der hiesigen Schachvereine. So fanden sich nun wieder die Schachspieler aus der Region zusammen, um die wertvollen Punkte für die Endabrechnung zu sammeln. Denn die Abschlusswertung erfolgt nach insgesamt sieben Turnieren. Im Oktober werden in Erkelenz die begehrten Siegertrophäen und Preise an die Sieger der jeweiligen Leistungsklassen überreicht.

Blitzschach ist die Disziplin unter den Schachkönnern, die den Gegnern am Schachbrett intuitives Spiel unter engstem Zeitrahmen abverlangt, nämlich mit nur fünf Minuten Bedenkzeit je Spieler für die gesamte Schachpartie. Da ist neben schachlichem Können besonders die Nervenstärke gefragt.

Die zweite Runde der Meisterklasse gewann der 19-jährige Mark Meyers (SF Heinsberg), vor André Kienitz (Schachfreunde Erkelenz) und Jörg Cornelius (Schachvereinigung Übach-Palenberg). Dadurch führt Mark Meyers vorerst in der Gesamtwertung.

Favorit Marcel Singh (Schachfreunden Geilenkirchen) holte sich in der zweiten Runde der Hauptklasse erneut den Tagessieg und sicherte damit auch seine Führung in der Gesamtwertung. Detlef Schott (Schachfreunde Erkelenz) und Helmut Machat (Schachfreunde Heinsberg) folgten ihm auf den weiteren Plätzen.

„Zeit für Frauenpower“ dachte sich wohl die 16-jährige Leah de Cauter (Schachfreunde Heinsberg). Sie holte sich den ersten Platz in der Allgemeinklasse und gleich auch die Spitze in der Gesamtwertung. Manfred Hahn (ebenfalls Schachfreunde Heinsberg) und nur nach Feinwertung dahinter Annika Gageik (Schachfreunden Geilenkirchen) folgten ihr in dieser Runde.

Nach der zweiten Runde der Einsteigerklasse sind gleich drei Jugendliche von den Schachfreunden Erkelenz in der Gesamtwertung gleichauf: Lukas Biebighäuser (diesmal Tagessieger), Luca Dohr und Caspar Julian Brosch. Auch da ist also noch alles offen.

Die dritte Runde des Blitzschach-Grand-Prix findet am Samstag, 24. Juni, im Spiellokal der Schachvereinigung Übach-Palenberg im AWO-Heim Boscheln (Maria-Müller-Haus) an der Roermonder Straße 177 statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert