Kreis Heinsberg - Bewährtes und Neues im Konzertprogramm der VHS

Bewährtes und Neues im Konzertprogramm der VHS

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Auch im Programmjahr 2010/2011 hat die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg ein attraktives Konzertprogramm zusammengestellt, das wiederum eine Mischung aus bewährten „Klassikern” sowie interessanten und außergewöhnlichen Künstlern umfasst, die noch nicht im Kreis Heinsberg zu hören waren.

Die Eröffnung macht ein Serenadenkonzert mit den Stuttgarter Kammersolisten am 12. September um 20 Uhr im eleganten Ambiente von Schloss Zweibrüggen in Übach-Palenberg, bei dem Werke von Mozart bis Piazzolla gespielt werden.

Zu den Klassikern zählen neben den Neujahrskonzerten mit dem Symphonieorchester der Jungen Philharmonie Köln am 8. Januar in Übach-Palenberg und mit den Jungen Philharmonikern aus Weißrussland am 9. Januar in Hückelhoven natürlich auch die sieben Meisterkonzerte in der Erkelenzer Stadthalle.

Die neue Saison der Meisterkonzerte wird am 27. September vom Kurpfälzischen Kammerorchester mit der Geigerin Friederike Starkloff eröffnet, die Werke von Mozart, Haydn und Stamitz zu Gehör bringen.

Seit längerer Zeit erfolgreich sind auch das Muttertagskonzert mit dem Heerlener Salonorchester Da Capo, das im Jahr 2011 am 8.Mai in Wegberg stattfindet, und das Anton-Heinen-Gedenkkonzert mit dem Collegium Musicum am 23. Januar in Wegberg-Rickelrath.

Der Kirchenchor St. Dionysius Übach führt am 21. November mit vielen Partnern das berühmte Requiem von Mozart auf. Klein, aber fein ist ein Konzert mit dem Duo Susanne Schael, Violine, und Desar Sulejmani, Klavier, unter dem Titel „Französische Impression”, das am 6. Oktober in den Musiksaal des Kreisgymnasiums in Heinsberg lockt.

Die Meister des Faches „Barockmusik”, die Mitglieder des Kammerensembles Ouverture, treten am 6. Mai in der Aula des Gymnasiums in Hückelhoven mit Brandenburgischen Konzerten von Bach auf, während das Bläserensemble International Brass keine Epochengrenzen kennt und folgerichtig am 20. März im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule das Programm „Musik ohne Grenzen” spielt.

„Virtuose Klänge der Panflöte und Harfe” stehen am 26.November im Haus Basten in Geilenkirchen mit dem bekannten Panflötisten Matthias Schlubeck auf dem Programm, der von Jenny Ruppik auf der Harfe begleitet wird.

Natalie Diart, hierzulande hauptsächlich als Konzertsängerin bekannt, wird am 11. Februar in der Aula der Städtischen Realschule in Geilenkirchen ihr Debüt als Jazzsängerin geben, wobei sie vom Michael-Decker-Trio begleitet wird.

Genauere Informationen zu den Konzerten sind im Programmheft der VHS zu finden. Eintrittskarten können unter der Telefonnummer 02452/134316 oder auch beim Beratungs- und Informationstag der VHS am 11. September zwischen 11 und 14 Uhr im NDZW-Gebäude in Heinsberg an der Westpromenade9 vorbestellt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert