Beste Fachkraft für Süßwarentechnik aus Erkelenz

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
türkmen-fo
Hier entstehen süße Gaumenfreuden: Birol Türkmen neben Inhaberin Susanne Otten an einer Maschine zur täglichen Produktion. Foto: Sommer

Erkelenz. Die Feinbäckerei Otten ist für ihre Produkte weit über die Region hinaus bekannt. Mit Birol Türkmen weist das Traditionsunternehmen nun auch den besten Auszubildenden seines Faches in Deutschland aus.

Der 22-jährige wurde in diesen Tagen in Berlin für seine Prüfungsleistungen als Fachkraft für Süßwarentechnik von der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen und dem IHK-Präsidenten Prof. Hans-Heinrich Diftmann ausgezeichnet.

Dabei wollte der „Azubi des Jahres” zuerst lieber Elektrotechnik lernen. Zur Feinbäckerei Otten kam er durch seine Mutter, die ihm ein Praktikum in dem Unternehmen besorgte. Das gefiel ihm so sehr, dass er sich vor drei Jahren um einen Ausbildungsplatz bemühte. In den drei Jahren lernte Türkmen alles über die Herstellung von Plätzchen und Teigen. Zur Berufsschule musste er nach Solingen an die Zentralfachschule der deutschen Süßwarenwirtschaft (ZDS), wo er mit rund hundert Kollegen in regelmäßigen Abständen im vierwöchigen Blockunterricht die Schulbank drückte.

Bei der Arbeit kommt es trotz des Einsatzes von Maschinen auch auf das Geschick an, denn das Formen der Plätzchen ist noch Handarbeit. Türkmen will aber noch weiter kommen. Nun strebt er die Ausbildung zum Meister an, wofür er wieder nach Solingen muss. Dafür wird er sich aber bis 2012 Zeit lassen. Das Unternehmen unterstützt ihn in seinen Plänen und fördert den jungen Mitarbeiter.

Dass er so gut abschneidet und seine Mitschüler hinter sich lässt, hätte sich Türkmen nach eigener Aussage nicht träumen lassen. „Ich habe mich darauf konzentriert, eine Zwei zu bekommen”, betont er. Als die Ergebnisse verkündet wurden und er als Bester feststand, war er „ziemlich überrascht”, wie er betont.

Auch wenn mit der Zeit das Interesse am Naschen etwas nachgelassen hat, hat er immer noch sein Lieblingsgebäck: Butterspritzgebäck mit Schokoladenüberzug aus eigener Produktion ist neben den Nusstalern sein Favorit. Zu Hause überlässt er das Backen aber lieber seiner Mutter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert