Berufsbildung trifft auf Hochschulbildung

Letzte Aktualisierung:
14643689.jpg
Aufmaß einer Hausfassade: Auch dies gehörte zu den Übungen in Aachen-Burtscheid. Foto: Andreas Rode

Kreis Heinsberg. Im Berufskolleg Ernährung – Sozialwesen – Technik des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen fand erstmalig ein Treffen zwischen den Auszubildenden für den Beruf Bauzeichnerinnen und Bauzeichner mit Auszubildenden der Vermessungstechnik und Geomatik der Bezirksregierung Köln statt.

Organisiert durch den Klassenlehrer Andreas Rode und den Dipl.-Ing. Verm. Wilfried Havertz, gaben sich die Auszubildenden bei diesem Treffen ein Stelldichein in den Räumen des Berufskollegs in Geilenkirchen. Unterstützt wurde Havertz von Sabine Heinen-Fuchs, selbst einmal Bauzeichnerauszubildende und jetzt wissenschaftliche Mitarbeiterin der FH Aachen im Fachbereich Bauingenieurwesen / Vermessung.

Heinen-Fuchs und Havertz informierten die Bauzeichner über neueste Entwicklungen und Trends im Bereich Geodaten sowie Vermessungssensorik. Eine kurze praktische Einweisung vertiefte die gewonnenen Kenntnisse durch eigenes Handeln.

In der darauffolgenden Woche traf sich die Gruppe bei „Kaiserwetter“ in Aachen-Burtscheid im Ferberpark, damit in einer größer angelegten Zirkelübung weitere Erfahrungen im Vermessungsbereich gemacht werden konnten. Als Übungen wurden eine Höhenabsteckung für eine Gefälleebene, eine Achsabsteckung mit Schnurgerüst für ein Gebäude mit Hilfe eines Tachymeters, das Aufnehmen eines Höhenlängsprofils zur Planung einer Kanalhaltung und in einer vierten Übung ein architektonisches Aufmaß einer Hausfassade mit direkter grafischer Umsetzung in einem CAD-Programm von den Berufsschülern durchlaufen.

Begleitet von den Auszubildenden der Bezirksregierung Köln und angeleitet durch die wissenschaftlichen Hilfskräfte der Fachhochschule konnten alle Aufgaben bewältigt werden. Dabei konnten praxisnahe Techniken und neueste Vermessungsinstrumente angewendet werden, die in einem Berufskolleg so sonst nicht zum Einsatz gekommen wären. Selbst Professor Peter Sparla unterstützte mit seinem wissenschaftlichen Mitarbeiter Hartmut Malecha die Arbeiten und war begeistert von der Motivation der angehenden Bauzeichner.

Das erfolgreiche Projekt soll als Startschuss für eine weitere Zusammenarbeit der Institutionen dienen, die alle eine solide Ausbildung der jungen Leute zum Ziel haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert