Benefizkonzert wird zum begeisternden Geschenk

Von: red
Letzte Aktualisierung:
6226113.jpg
Der Star des Abends: Daniel Stolz (r.) glänzte gleich mehrfach an diesem Abend – so auch beim gemeinsamen Auftritt mit beets ‚n‘ berries. Das war eine Freude auch für Natascha Wenrich und Norbert Winzen. Foto: mg
6226105.jpg
Der musikalische Auftakt: Die Schülerband Rur-Rock und der Gospelchor rejoiSing traten zu Beginn des Benefizkonzerts für die MS-Selbsthilfegruppe gemeinsam auf. Foto: Koenigs
6226119.jpg
Über 500 Besucher in der Hückelhovener Aula: Das Benefizkonzert für die MS-Gruppe war sehr gut besucht. Foto: Koenigs
6226064.jpg
Talk zur Eröffnung: Regionalredakteur Dieter Schuhmachers (r.) interviewte den Sprecher der MS-Selbsthilfegruppe, Klaus Fuhrmann (2. v. r.), und die Bürgermeister Bernd Jansen (l.) und Wolfgang Dieder (2. v. l.).

Kreis Heinsberg. Die mehr als 500 Besucher des Benefizkonzertes in der Hückelhovener Aula waren schier aus dem Häuschen: Nicht erst bei der letzten Zugabe, dem gemeinsam von allen vorgetragenen „We are the World“, gab es stehende Ova­tionen.

„Ein tolles Konzert!“ Der Heinsberger Bürgermeister Wolfgang Dieder, Schirmherr der Multiple-Sklerose-Selbsthilfegruppe für den Kreis Heinsberg, war am späten Samstagabend nach dem dreistündigen musikalischen Ereignis ebenso begeistert wie Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen als Schirmherr der Veranstaltung. Und Klaus Fuhrmann, Sprecher der MS-Gruppe, war einfach überwältigt: Sein Dank galt allen Sängerinnen und Sängern, Musikerinnen und Musikern von der Schülerband Rur-Rock – Wir zusammen, dem ­Gospelchor rejoiSing und der Akustikband beets ‚n‘ berries. Aber auch den vielen Helfern hinter den Kulissen, die diesem Benefizkonzert zum 25-jährigen Bestehen der MS-Selbsthilfegruppe zum Erfolg verholfen hatten. So waren bei Martin Grefen die organisatorischen Fäden zusammengelaufen. „Ton in Ton“ aus Erkelenz sorgte für Sound und Licht.

Im Eröffnungstalk mit Regionalredakteur Dieter Schuhmachers hatten die Bürgermeister das Engagement der MS-Gruppe gewürdigt und die Bedeutung von Selbsthilfe und Ehrenamt betont. Klaus Fuhrmann dankte allen Gästen und Sponsoren (allen voran Kreissparkasse und NEW/West) für die Unterstützung und warb um mehr Verständnis für MS-Betroffene. Der Landesverband NRW der Deutschen Multiple-Sklerose-Gesellschaft war mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Detlef Weirich in Hückelhoven vertreten.

Die drei Gruppen, die noch nie allesamt in einem Konzert vereint aufgetreten waren, kamen bestens an beim Publikum, das nicht mit Beifall sparte. Der gefeierte Star des Abends war Daniel Stolz. Der frühere Leadsänger von Rur-Rock trat nicht nur mit seiner früheren Band auf und legte da ein umjubeltes Solo mit dem Song „Pflaster“ von Ich + Ich hin. Daniel Stolz gehört zum Gospelchor rejoiSing, der unter der Leitung von Martin Fauck seine Fans erfreute. Doch damit nicht genug: Auch mit beets ‚n‘ berries glänzte Daniel Stolz: beim Covern des Jupiter-Jones-Liedes „Still“. Der Applaus wollte kein Ende nehmen.

Schon gleich zu Beginn hatte Rur-Rock unter der Regie von Beate Theißen dem Publikum eingeheizt: „Rockin‘ all over the World“! Bereits da hielt es einige nicht mehr auf ihren Sitzen. Aber auch leisere Töne fehlten nicht. Herausragend war dabei Pascal Naujoks mit der ­Eigenkomposition „Dieser Mond“.

Mehr als 20 Stücke wurden geboten bei diesem Konzert, das ein Geschenk war, wie Moderator Dieter Schuhmachers treffend sagte: ein Geschenk an die MS-Gruppe, die sich über den Reinerlös dieses Abends freuen darf, aber auch ein Geschenk für alle Zuhörer!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert