Beliebtes Schulbuch macht Heimat begreifbar

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
kreis-buch-titel
So sieht der Titel von „Kreis Heinsberg ganz nah” aus: Das Sach- und Heimatkundebuch ist jetzt in einer überarbeiteten Auflage erschienen.

Kreis Heinsberg. Stolz und dankbar zeigte sich Landrat Stephan Pusch am Mittwoch bei einem Pressegespräch in der Filialdirektion der Kreissparkasse in Heinsberg: Vorgestellt wurde die zweite, überarbeitete Auflage des Sach- und Heimatkundebuches (nicht nur) für das dritte und vierte Schuljahr mit dem Titel „Kreis Heinsberg ganz nah”.

Der Landrat zeigte sich stolz, dass die erste Auflage so viel Anklang gefunden habe und nun die zweite Auflage erschienen sei. Er dankte der Kreissparkasse für die erneute Kostenübernahme sowie der Projektleitung und den Autoren für ihr ehrenamtliches Engagement; sie hätten mit Herzblut an diesem Werk gearbeitet.

Unter der Regie von Helmut Preuß, Peter Kaiser, Franz Josef Dahlmanns und Ulrich Hollwitz haben rund 30 Autoren zu dem gelungenen Buch beigetragen, das auf 124 Seiten - vierfarbig gestaltet - sechs Themenbereiche in 54Kapiteln und mit 560 Bildern, Zeichnungen und Grafiken erläutert: Kreis, Städte und Gemeinden; Natur und Leben; Technik und Arbeit; Zeit und Kultur; Raum und Umwelt; Mensch und Gemeinschaft. Auch ein Kreis-Heinsberg-Spiel als Beilage darf nicht fehlen.

„Unserem Haus liegt das Gemeinwohl der Menschen im Kreis Heinsberg stets am Herzen”, sagte Vorstandsvorsitzender Thomas Pennartz zum Engagement der Kreissparkasse. Mit diesem Buch könne den Schülern der dritten und vierten Schuljahre die Region nähergebracht und begreifbarer gemacht werden. „Unsere Heimat - vielen bekannt, aber meist nicht erkundet - hat vieles zu bieten. Dieses Buch vermittelt ein Grundwissen und lädt ein, sich mit Dingen intensiver zu beschäftigen.”

Schulamtsdirektor Peter Kaiser erklärte, dass nunmehr mit Einführung des weiteren Abschnitts zu Zeit und Kultur alle Kapitel des Lehrplans abgedeckt seien. Über Arbeitsanweisungen würden die Kinder dazu gebracht, eigenständig zu lernen. So müsse beispielsweise im Unterricht das Thema Steinkohle nicht am Ruhrgebiet festgemacht werden, sondern könne an der ehemaligen Hückelhovener Zeche Sophia-Jacoba dargestellt werden.

Franz Josef Dahlmanns, Leiter des Amtes für Schule, Kultur und Weiterbildung beim Kreis, unterstrich, dass die Bücher in das Eigentum der Schüler übergehen würden. Helmut Preuß, Leitender Kreisverwaltungsdirektor, merkte an, dass die Projektleitung für Anregungen dankbar sei; viele seien in die zweite Auflage eingeflossen. Per E-Mail an schulbuch@kreis-heinsberg.de können Verbesserungsvorschläge und Kritik eingereicht werden.

Von den 8500 Exemplaren des Buches werden jeweils rund 3000 zu Beginn dieses und auch des nächsten Schuljahres kostenlos an alle Kinder in den dritten Klassen der 56Grundschulen und acht Förderschulen sowie an Schulleiter und Klassenlehrer verteilt, teilte Kreispressesprecher Ulrich Hollwitz mit.

Auch interessierte Bürger können das Buch (zum Preis von 9,90 Euro) im örtlichen Buchhandel erwerben. Rund 1000 Exemplare sind dafür vorgesehen.

Weitere Exemplare gehen an weiterführende Schulen, pädagogische Einrichtungen, Büchereien und andere Institutionen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert