Beispiel der „rheinischen” Madonna in Ophoven

Von: kkli
Letzte Aktualisierung:
was-op-wall-bu2
Die „liebliche Mutter von Ophoven” ist ein viel bewundertes Kunstwert des 14. Jahrhunderts. Zum Ophovener Gnadenbild der lieblichen Mutter pilgern auch heute noch viele Gläubige aus dem Rurland.

Wassenberg-Ophoven. Die Wallfahrtswochen in St. Mariä Himmelfahrt Ophoven zur hochsommerlichen Zeit nach der Ernte haben eine jahrhundertelange Tradition. Das Gnadenbild der „lieblichen Mutter von Ophoven” mit dem Jesukind auf dem Arm stammt von einem unbekannten rheinischen Meister.

Typisch für diese „rheinischen Madonnen” ist das liebliche Lächeln. Aber auch die kleine Kirche selber ist ein Edelstein aus romanischer Zeit mit vielen schönen Ausstattungen späterer Jahrhunderte.

Religiöses Leben

Der Gang nach Ophoven ist für manchen Kunstfreund eine Besonderheit, zumal sie mit dem religiösen Leben bis in unsere Zeit verbunden bleibt. Die Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt lädt jetzt wieder mit ihrem besonderen Wallfahrtsprogramm die Christen ein, das Angebot der „Wallfahrt” anzunehmen, das sich an viele wendet.

Die Gottesdienste und Andachten zur Wallfahrt 2010 gehen vom 14. August bis 5. September. Am Samstag, 14. August, 17.30 Uhr, ist der feierliche Gottesdienst zur Eröffnung. Am Sonntag, 15. August, 11 Uhr, feiern die Pilger aus Hilfarth ihre Pilgermesse; um 14.30 Uhr die Pilger aus Karken und Kempen und um 15.30 Uhr die Pilger aus Arsbeck und Wildenrath ihre Pilgerandachten. Um 18 Uhr ist die allgemeine Marienandacht.

Am Dienstag, 17. August, 18.30 Uhr, sind alle Kranken zu einem Gemeindegottesdienst mit Krankensalbung eingeladen. Am Samstag, 21. August, 17.30 Uhr, findet die Vorabendmesse statt. Am Sonntag, 22. August, 16 Uhr, treffen sich alle Kinder zu einer kurzen Katechese in der Wallfahrtskirche zur Kinderwallfahrt. Danach sind Spiel und Spaß bei Kuchen und Getränken im Pfarrgarten neben der Kirche angesagt.

Der Erlös ist für die Messdienerkasse von Ophoven bestimmt. Am Dienstag, 24. August, 18.30 Uhr, ist eine Jugendmesse für alle Jugendlichen der neuen Gemeinde St. Marien Wassenberg angesagt. Bandmusik zur Messfeier ist dazu angekündigt. Am Samstag, 28. August, 17.30 Uhr, findet wieder die Vorabendmesse statt.

Am Sonntag, 29. August, 15.30 Uhr, ist Pilgerandacht für die Prozessionsteilnehmer aus Oberbruch und um 18 Uhr ist die allgemeine Marienandacht. Eine herzliche Einladung ergeht an die Frauengemeinschaft der GdG St. Gangolf Heinsberg und St. Marien Wassenberg zu einem gesonderten Gemeindegottesdienst am Dienstag, 31. August, 18.30 Uhr.

Lichterprozession

Am Samstag, 4. September, 21 Uhr, findet die Lichterprozession in Ophoven statt. Am Sonntag, 5. September, ist der ganz besondere Tag mit der „Marientracht” durch den Ort, bei der die Offiziere der Marianischen Schützenbruderschaft Ophoven das Gnadenbild auf ihren Schultern im Rahmen einer großen Prozession durch den Ort tragen. Um 9 Uhr ist bereits Pilgermesse für die Prozession aus Ratheim und um 16.15 Uhr kurze Pilgerandacht für die Teilnehmer aus den Pfarren der Gemeinde St. Marien Wassenberg. Die „Marientracht” schließt um 17 Uhr mit dem festlichen Schlussgottesdienst im alten Pfarrgarten, der von den Kirchenchören der Gemeinde umrahmt wird.

Die „Marientracht” wurde vor Jahren von Pfarrer Willi Steinrath eingeführt, der lange Jahre in Ophoven und Birgelen Pfarrer war und dessen Verdienste um die Marienverehrung in Ophoven wie am Birgelener Pützchen von großer Bedeutung sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert