Kreis Heinsberg - Begegnungspreis an Freunde der Landwirte von Quimperlé verliehen

Begegnungspreis an Freunde der Landwirte von Quimperlé verliehen

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
7523147.jpg
Freude über den Preis „Begegnung 2013“: Vorsitzende Helmi Schröder (Bildmitte) nahm in Geilenkirchen die Auszeichnung für die Freunde der Landwirte von Quimperlé in Empfang. Astrid Wolters, Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, und Sparkassendirektor Thomas Pennartz gratulierten. Fotos (2): Georg Schmitz Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg. Der Begegnungspreis 2013 ist bei einer Feierstunde am Freitag im Geilenkirchener Haus Basten von der Sparkassen-Stiftung für Völkerverständigung an die Freunde der Landwirte von Quimperlé verliehen worden.

Seit fast 35 Jahren würden sie den Gedanken der Völkerverständigung in einer herausragenden Art und Weise leben, sagte Astrid Wolters, Vorsitzende des Kuratoriums der Sparkassen-Stiftung, in der Laudatio. Neben der Nachhaltigkeit dieser Begegnung habe nicht zuletzt auch die Tatsache, dass die Jugend aktiv eingebunden werde, die Jury überzeugt, denn die jüngste Teilnehmerin des letzten Treffens sei gerade einmal vier Jahre alt gewesen.

In einem Wirtschaftszweig, der sich zunehmend mit Nachwuchssorgen herumschlagen müsse, würden die Freunde der Landwirte von Quimperle damit den Grundstein dafür legen, dass diese besondere Freundschaft noch lange bestehen könne, und die Idee der Begegnung an die nächste Generation weitergeben.

Der Freundeskreis, der ausgehend von der Städtepartnerschaft zwischen Geilenkirchen und Quimperlé gegründet worden sei, bestehe nunmehr seit fast 35 Jahrem, sagte Wolters. Sie berichtete von einem jährlichen, mehrtägigen Austausch zwischen Familien aus der Landwirtschaft oder mit Bezug zur Landwirtschaft aus dem gesamten Kreis Heinsberg und aus der französischen Stadt Quimperlé.

Der Aufwand, der dabei betrieben werde, sei nicht nur vor dem Hintergrund der Entfernung von rund 1000 Kilometern enorm. Es gelte zudem, die Gäste in Familien unterzubringen und ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Durch die Zusammenkünfte würden die Teilnehmer Landschaft, Menschen, Sitten und Gebräuche der jeweils anderen Nationalität besser kennen und verstehen lernen – und nicht zuletzt entstünden enge Bindungen zwischen den Familien.

Freudestrahlend, stolz und dankbar nahm die Vorsitzende der Freunde der Landwirte von Quimperlé, Helmi Schröder, Urkunde für „Begegnung 2013“, Scheck über 5000 Euro (ein Teil soll an die Freunde in Frankreich gehen) und Blumen in Empfang. Sie vergaß nicht, das Engagement ihrer Vorgänger Heinrich van Sloun und Arnold Speuser, zu würdigen und zitierte ein Mitglied: „Unsere Partnerschaft ist eine Bereicherung unseres Lebens.“

Sparkassendirektor Thomas Pennartz betonte das Bemühen der Sparkassen-Stiftung, die 1990 gegründet worden sei und inzwischen über ein Stiftungskapital von 2,6 Millionen Euro verfüge, möglichst viele Begegnungen zu fördern. Er rief auf, Vorschläge und Bewerbungen einzureichen – sowohl aktuell für den Integrationspreis als auch bald wieder für den nächsten Begegnungspreis.

Glänzend begleitet wurde die Feierstunde in zweifacher Hinsicht: musikalisch vom Projektchor „Instruments of Peace“ unter Leitung von Wilfried Tellers und humorvoll von Ortsvorsteher ­Hastenraths Will alias Christian Macharski.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert