Kreis Heinsberg - Begegnungsfest klingt rockig und poppig aus

Begegnungsfest klingt rockig und poppig aus

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
10370768.jpg
Zum Ausklang vom „Fest der Begegnung“ der Sparkassen-Stiftung: mit Highlights der Rock- und Popmusik wartete die Heinsberger Band All Ages auf dem Burgberg in der Kreisstadt auf. Foto: defi
10370797.jpg
Der Kabarettist Hans Liberg bot beim Bürgerfest in Heinsberg mit seinem brandneuen Programm „Attacca“ eine exquisite Mischung aus U- und E-Musik und ein paar Kalauern. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Mit einem Bürgerfest ist eine „Woche voller Erlebnisse“ zu Ende gegangen. 25 Jahre Sparkassen-Stiftung wurden als „Fest der Begegnung“ gefeiert mit Musik-, Kunst- und Sportveranstaltungen und last but not least mit einem Bürgerfest auf dem Heinsberger Burgberg.

Bei freiem Eintritt traten am Freitagabend der niederländische Kabarettist Hans Liberg mit seinem aktuellen Programm „Attacca“ und die Heinsberger Band All Ages mit Coversongs aus Rock und Pop auf. Leider sind Open-Air-Veranstaltungen aber in diesem Sommer noch etwas risikobehaftet – und so blieben ein paar Plätze auf dem Burgberg leider leer. Willkommen geheißen wurden die Gäste von Dr. Richard Nouvertné, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Heinsberg.

Hans Liberg, Träger des deutschen Kabarettpreises „Krefelder Krähe“, gilt als Musikkomödiant auf hohem Niveau. Er kalauert aber auch ganz gerne mal mit Sätzen wie: „Welche Musik spielt man wohl in Salzburg – Salsa?“ Libergs Parforceritt durch die Musikgeschichte war überaus amüsant. Seine Programme zeichnen sich auch dadurch aus, dass er sich selber gerne ins Wort fällt. Seine Musikstücke finden selten das Ende, das die Zuhörer vielleicht erwarten. In der Tradition von Victor Borge ist Hans Liberg ein Unterhaltungskünstler erster Klasse. „Kiekeway laoy one wanna way okyna“ war eine Liedzeile, die sehr schön zur Ukelele klang. Doch obwohl Liberg den kompletten Liedtext extra auf ein Storyboard geschrieben hatte, fanden sich nur nur wenige Mitsänger im Publikum bei diesem hübschen Lied.

Viel Applaus für zwei Stunden „Attacca“ leitete über zum zweiten Programmteil, dem Auftritt der Heinsberger Band „All Ages“. Die Band will im Herbst ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Konzert in der Stadthalle von Heinsberg feiern. Rockmusik vom Feinsten bot die Band beim Bürgerfest: Songs, die jeder kennt, aber so noch nicht gehört hat. Bei „Let me entertain you“, „Black velvet“, „All right now“ oder auch beim Ausflug in die deutsche Popmusik mit „Millionen Lichter“ bewies „All Ages“, dass Jung und Alt gemischt eine prima Band ergeben kann. Da hätte die Post noch ganz anders abgehen können, doch der Regen nieselte recht ungemütlich. Ludwig Florack und Stefan Geffers (Gitarre), Fred Grayson (Bass), Manfred Langen (Drums) und Marco Consten (Keyboard) ließen ihre Sängerinnen, Maike Huppertz und Lena Jansen, aber nicht im Regen stehen. „All Ages“ ist eben immer gut für ein Musikfest – auch bei Nieselregen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert