Kreis Heinsberg - Begas-Haus: Berühmte Frauen der Regionalgeschichte im Fokus

Begas-Haus: Berühmte Frauen der Regionalgeschichte im Fokus

Letzte Aktualisierung:
15595637.jpg
Elisabeth Auguste von der Pfalz-Sulzbach, Kurfürstin von der Pfalz und Bayern: Dieses Werk eines unbekannten Malers aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wird bei der Themenführung zu berühmten Frauen der Regionalgeschichte am 23. November im Heinsberger Begas-Haus auch im Blickpunkt stehen. Foto: Begas-Haus

Kreis Heinsberg. Im Begas-Haus, dem Museum für Kunst und Regionalgeschichte, in Heinsberg an der Hochstraße 19-21 am Torbogen ist in den kommenden Wochen viel los.

Am kommenden Sonntag, 29. Oktober, um 12 Uhr wird in Kooperation mit dem Förderverein Industriepark Oberbruch die neue Sonderausstellung „Menschen bei Glanzstoff – Historische Momente“ eröffnet. Diese Ausstellung, die bis zum 10. Dezember läuft, spannt einen Bogen von den Gründervätern und der Entwicklung des Glühfadens über die einzelnen Epochen der Vereinigten Glanzstofffabriken AG bis in die Neuzeit. Öffentliche Führungen finden jeweils am zweiten und vierten Sonntag des Monats um 14.30 Uhr statt.

Die nächste Sonntagsführung durch das Begas-Haus findet am 5. November um 14.30 Uhr statt. Die öffentliche Führung durch die Sammlung Begas wird von Tobias Krichel geleitet. Die Anmeldung erfolgt vor Ort an der Museumskasse; die Teilnahme kostet drei Euro zusätzlich zum regulären Eintritt. Die Führung dauert rund eine Stunde.

Die nächste regionalgeschichtliche Sonntagsführung im Begas-Haus folgt am Sonntag, 19. November, um 14.30 Uhr. Die regionalgeschichtliche Sammlung wird von Anette Tanz vorgestellt. Auch zu dieser Führung erfolgt die Anmeldung vor Ort an der Museumskasse; die Teilnahme kostet drei Euro zusätzlich zum regulären Eintritt. Die Dauer der Führung beträgt rund eine Stunde.

Am Donnerstag, 23. November, steht im Begas-Haus im Rahmen einer Reihe von Themenführungen in Kooperation mit der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg die zweite Themenführung an. Das Thema lautet diesmal: „Fromm. Forsch. Frei. – Berühmte Frauen der Regionalgeschichte“. Die Leitung hat Anette Tanz.

Mit Oda von Heinsberg fing ­alles an: Sie gründete bereits im 12. Jahrhundert ein Chorherrenstift auf der Burg zu Heinsberg und trug somit entscheidend zur Geschichte in der Region bei. Die Spuren sind heute noch sichtbar. Auch ihre weiblichen Nachkommen sowie weitere bedeutende Persönlichkeiten setzten zielstrebig ihre Vorstellungen von ihren Lebensformen um. Sie behaupteten sich in einer von Kampf und Krieg geprägten Zeit und gelangten zu erheblichem Einfluss. Welche Rolle spielten sie? Was bewirkten sie? Welche Bedeutung haben sie heute?

Die Führung beginnt um 18 Uhr und kostet 3,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Treffpunkt ist im Foyer im Begas-Haus; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zusätzlich zum Entgelt für den Vortrag ist an der Museumskasse ein ermäßigter Eintritt in Höhe von drei Euro zu entrichten. Es besteht nach der Themenführung, die circa eine Stunde dauert, die Möglichkeit zur Diskussion oder zum freien Rundgang durch das Museum.

ÖffnungszeitenundEintrittspreise

Die regulären Öffnungszeiten vom Begas-Haus sind von Dienstag bis Samstag jeweils von 14 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 17 Uhr; montags ist das Museum geschlossen.

An Allerheiligen, 1. November, gelten die Sonntagsöffnungszeiten von 11 bis 17 Uhr im Begas-Haus. Ebenso am Tag davor, 31. Oktober, der dieses Jahr anlässlich 500 Jahre Reformation auch ein Feiertag ist.

Am Freitag, 10. November, bleibt das Heinsberger Museum allerdings ausnahmsweise wegen einer Brandschutzschulung geschlossen, teilte das Begas-Haus mit.

Die Eintrittspreise; Erwachsene: vier Euro (ermäßigt: drei Euro); Gruppen ab zehn Personen: drei Euro pro Person (ermäßigt: 2,50 Euro) – ohne Führung. Führungen für Gruppen werden nach Vereinbarung angeboten; Führung bis maximal 15 Personen: 40 Euro pauschal. Im Begas-Haus gilt für Kinder bis zwölf Jahre: freier Eintritt!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert