Azubi-Speed-Dating: Auch der erste Eindruck zählt

Von: jwb
Letzte Aktualisierung:
13981064.jpg
Unternehmer und Ausbildungsplatzsuchende im Dialog: Das Azubi-Speed-Dating der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen fand in der Oberbrucher Festhalle statt. Foto: Bindels

Kreis Heinsberg. Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler haben beim Azubi-Speed-Dating „Speed-Aix“ der Industrie-und Handelskammer (IHK) Aachen in der Oberbrucher Festhalle mitgemacht. Im Zehn-Minuten-Takt hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, ihre Gesprächspartner auf der Firmenseite zu überzeugen, um ein Angebot für ein Vorstellungsgespräch zu erhalten.

Insgesamt 30 Firmen aus der Region standen dafür an diesem Nachmittag mit ihren Ansprechpartnern zur Verfügung. „Wir sind zum dritten Mal mit dem Format Azubi-Speed-Dating im Kreis Heinsberg“, erklärte Michael Arth von der IHK Aachen. Rund 90 Ausbildungsberufe aus den kaufmännischen, gewerblich-technischen und dienstleistungsorientierten Bereichen deckten die teilnehmenden Unternehmen mit ihren Angeboten ab, gab Arth einen Überblick. Darunter waren auch Duale Studiengänge, eine Kombination aus Studium an einer Hochschule und Ausbildung im Betrieb.

Die Firma Wurstspezialitäten Esser aus Erkelenz zeigte mit ihrem Food-Manager (Bachelor of Arts – Food Management) den Ausbildungssuchende diesen Ausbildungsweg auf. „Selbstverständlich haben wir auch weiterhin Bedarf an Auszubildende im Berufsbild des Fleischers und der Fleischerin sowie der Fachverkäuferin und des Fachverkäufers im Lebensmittelhandwerk“, so Melanie Nisters, die als Ausbildungsleiterin des Unternehmens die Jugendlichen im Gespräch genau beobachtete. Es sei die dritte Teilnahme. „Als Unternehmen aus dem Kreis Heinsberg ist dies hier in Oberbruch ein Heimspiel“, so Nisters weiter. Zwei Teilnehmer vom letztjährigen Azubi-Speed-Dating würden zurzeit ihre Ausbildung im Unternehmen machen.

Dass die Teilnahme für die Unternehmen durchaus gewinnbringend sein kann, bestätigte auch Stephan Beumers für die Firma Trotec aus Oberbruch. „Wir sind hier zum dritten Mal präsent“, berichtete Beumers. Bei den vergangenen Teilnahmen konnten drei Auszubildende mit dem Ausbildungswunsch für die kaufmännischen Berufe das Unternehmen überzeugen.

Entscheidungsgrundlagen

Überzeugen mussten die Jugendlichen in diesem kurzen Kontaktzeitraum die erfahrenen Ausbilder und Personalmitarbeiter, denn die nahmen den „ersten Eindruck“ als wichtiges Kriterium mit. Die sprachliche Sicherheit, den Augenkontakt halten können und eine korrekte Bewerbungsmappe seien wichtige Kriterien für eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch im Unternehmen, gab Beumers Einblicke in die Entscheidungsgrundlagen.

Albion Behrami, Schüler der Klasse 10 der Realschule Ratheim, gehörte zu den Teilnehmern auf Schülerseite. „Ich nehme zum ­ersten Mal an einer solchen Veranstaltung teil“. Er habe sich aber gut vorbereitet. Zwei Tickets hatte er gezogen, um sich bei ausgewählten Firmen für eine Ausbildungsstelle als Groß- und Außenhandelskaufmann zu bewerben.

Ein wenig aufgeregt sei er schon, verriet der junge Mann, die Bewerbungsmappe bereithaltend. Mit weiteren sechs Mitschülern aus der Realschule Ratheim und der Hückelhovener Hauptschule In der Schlee war Albion Behrami angereist. Sie wurden von Stefan Leucht, ihrem Schulsozialarbeiter für das Projekt „Übergang Schule/Beruf“, begleitet. Gleich nach der ersten Speed-Dating-Runde hatten zwei Schüler aus der Gruppe Einladungen zu einem Vorstellungsgespräch bei RWE Power erhalten. Eine Bestätigung der guten Vorarbeit des auf zwei Jahre angelegten Projekts in Hückelhoven.

Aus dem Kreis Heinsberg nahmen neben den erwähnten Unternehmen auch Kreissparkasse Heinsberg, Mobau Wirtz & Classen, Real-SB-Warenhaus, Frauenrath Bauunternehmen, KSK Industrielackierungen, Sera Werke Heimtierbedarf, AS-Tech Industrie- und Spannhydraulik, Reisen mit Plus, DPD GeoPost Deutschland, Heinrich Essers Seidenweberei und Sonepar Deutschland teil.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert