AWO sucht Mitstreiter: Schutz vor Aids

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Über 63.000 HIV-Infizierte leben derzeit in Deutschland, Tendenz steigend. „Wer in diesem Jahr nicht dazu kommen will, darf Aids nicht vergessen. Auch nicht im Karneval, wo viel Spaß, gute Laune und leider manchmal zu viel Alkohol die Vorsicht schnell außer Kraft setzen”, erklärte Renate Kaspar, Leiterin der Aids-Beratungsstelle der Arbeiterwohlfahrt.

Sie bittet Karnevalisten, die als Fußgruppen in den Umzügen dabei sind, die Vorbeugungsarbeit zu unterstützen. Damit der Schutz nicht vergessen wird, können sie kostengünstig in der Beratungsstelle Kondome abholen und an Jugendliche und Erwachsene beim Zug abgeben. Aufkleber, Plakate oder Info-Flyer gibt es kostenlos.

Wer mitmachen will, sollte schnell telefonisch oder per Mail Kontakt zur Aids-Beratungsstelle der AWO in Hückelhoven an der Bauerstraße 38, aufnehmen. Sie ist zu erreichen unter 02433/901730 oder per E-Mail an renate.kaspar@awo-hs.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert