AWO-Kitas setzen auf gesunde Ernährung

Von: jb
Letzte Aktualisierung:
6323060.jpg
Beim offenen Bildungstag in der Wassenberger AWO-Kita: Lukas erklärte den Apfel. Foto: Johannes Bindels

Kreis Heinsberg. Die Kindertagesstätten der Arbeiterwohlfahrt im Kreis Heinsberg hatten zum siebten Mal Eltern und andere Interessierte zu einem Offenen Bildungstag eingeladen – so auch die integrative Kita Wassenberg.

Dort präsentierte – neben der Leiterin Monika Krumrey und ihrem Team – der Förderverein mit den Vorstandsmitgliedern Silke Abzug und Kristina Duric den Besuchern die Ergebnisse des Projektes zum Thema Ernährung für Kita-Kinder. „Gutes Essen genießen“ lautete diesmal das Motto des Bildungstages.

„Rund um den Apfel heißt unser Thema“, erläuterte Monika Krumrey als Leiterin den Themenschwerpunkt, den die AWO-Kita in Wassenberg gewählt hatte. „Wir haben zwei Apfelbäume auf unserem Gelände. Die Kinder haben selber geerntet und gelernt, wie ein Apfel verwertet werden kann“, ergänzte Krumrey. Ziel sei es, dass die Kitas die Familien darin unterstützen, um mit Genuss ein paar Stunden der gesunden Ernährung für ihre Kinder zu widmen.

„Zu unserem ständigen Angebot gehören täglich ein gesundes Frühstück und ein frisches, warmes Mittagessen. Von 55 betreuten Kindern sind alle bis 14 Uhr da, danach 35 dann bis zum Schluss um 17 Uhr. Wir sind anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung“, beschrieb Krumrey einen der Profilschwerpunkte der AWO-Kita in Wassenberg.

Ausstellung, Memory und Puzzle

Die Beschäftigung mit dem Lebensmittel „Apfel“ konnten die Besucher in vielerlei Gestalt nachempfinden. So wurde in einem Raum eine Apfelausstellung mit bekannten und weniger bekannten Sorten lecker und liebevoll präsentiert. Neben der Sortenbezeichnung waren auf Textkarten weitere Informationen zu lesen. Selbstredend, dass die Äpfel auch gegessen werden konnten. In einem weiteren Raum saßen Kinder und Erwachsene zusammen und spielten ein selbst erstelltes Apfelmemory. An anderer Stelle konnte ein großes, selbst gemachtes Apfel-Puzzle gelegt werde.

Von Kuchen bis Kompott

„Die Waffel esse ich jetzt auch warm“, freute sich Florian auf eine der vielen Verwendungsmöglichkeiten zum Apfelessen. In der Cafeteria wurden darüber hinaus noch Apfelkuchen, Apfelkompott, Marmeladen mit Apfel und natürlich Apfel als Rohkost angeboten.

Väter und Mütter saßen mit ihren Kindern im Kreis auf dem Boden und sangen zusammen. Auch dabei stand der Apfel im Mittelpunkt, indem spielerisch durch das Zählen bis fünf und Absingen eines Reims Sprache, Zahlenverständnis, Gemeinsamkeitsgefühl und das sichere Nutzen der Hand, die den Apfel umfasste, eingeübt wurden.

„Wir freuen uns immer auf die Bildungstage, aber diese sind nur ein Bestandteil unserer ständigen Angebote für eine gesunde Ernährung“, betonte Krumrey. Was und wie ohne großen Aufwand gesund und kostengünstig gekocht werden könne, damit Kinder kein Übergewicht bekomme, für solche Anregungen stehe in weiteren Treffen auch eine Ernährungsberaterin den Eltern zur Verfügung.

Bewegungsangebote

Gutes, gesundes Essen gehöre ebenso wie Bewegungsangebote zum Konzept der Kita, weil ohne Bewegung der Sprachaufbau nicht funktioniere, beschloß die Leiterin die kurzen Einblicke in die Arbeit ihrer dreigruppigen Kindertagesstätte, in der auch Kinder mit ­Handicap integrativ eingebunden sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert