AWO erhält von der Stadt Spende für Schülerförderung

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Der Haupt- und Finanzausschuss hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, die Berufsförderungsmaßnahmen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Kreis mit einem Zuschuss in Höhe von 500 Euro zu unterstützen.

Die AWO führt als Träger verschiedene Maßnahmen zur Berufsförderung durch. In intensiven Bewerbertrainings werden vor allem Schüler auf die Bewerbungsgespräche vorbereitet. Dazu gehören auch die Erstellung einwandfreier Bewerbungsunterlagen und Gesprächstraining. Das Angebot wird vor allem von Schülern der Gemeinschaftshauptschule wahrgenommen, für die die Teilnahme kostenlos ist.

Im vorigen Jahr nahmen insgesamt in Wegberg 76 Schüler an den drei Modulen Sensibilisierung, Assessment und Berufswahltest teil. Auch für dieses Jahr ist die Teilnahme von jeweils 50 Schülern an zwei Modulen geplant.

Das Projekt „Vertiefende Berufsorientierung” trägt sich im Wesentlichen aus Spenden. Daher hat die Verwaltung vorgeschlagen, der AWO eine einmalige und zweckgebundene Spende zur Unterstützung des Projektes zukommen zu lassen. Dem stimmte der Haupt- du Finanzausschuss auf seiner letzten Sitzung einstimmig zu. Die Mittel müssen im Rahmen der Haushaltsberatung des Rates bereitgestellt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert