Kreis Heinsberg - Austauschschülerin liebt Deutschland

Austauschschülerin liebt Deutschland

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
7906955.jpg
CDU-Bundestagsabgeordneter Wilfried Oellers (rechts) war begeistert, wie gut die amerikanischen Austauschschüler Kaila Ma, Thomas Stacy, Maria Theresia Orr, Teresa Ann McCowan und Alex Bartels (von links) mittlerweile allesamt Deutsch sprechen. Foto: Anna Petra Thomas

Kreis Heinsberg. Sechs junge Amerikaner haben das zu Ende gehende Schuljahr im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) von Bundestag und US-Kongress bei Familien im Kreis Heinsberg verbracht. Betreut wurden sie vom Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers.

Der christdemokratusche Politiker besuchte sie nicht nur in ihren Familien, sondern lud sie auch zu einem Besuch in Berlin ein. Dabei trafen die jungen Amerikaner sogar Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, der zugleich Schirmherr des Programms ist. „Und ganz besonders schön war, dass mit Alex auch noch einer aus der Heinsberger Gruppe die Rede halten durfte“, freute sich Oellers bei einem Empfang für die Austauschschüler in den Räumen der CDU-Geschäftsstelle in Heinsberg.

Für Alex Bartels war das auch überhaupt kein Problem, denn der Vater des 17-Jährigen, der in Bend im Staat Oregon lebt, stammt aus Hannover. Und so spricht Alex ein völlig akzentfreies Hochdeutsch. Von Deutschland habe er zuvor jedoch gar keine Vorstellung gehabt. „Ich bin positiv überrascht“, erzählte er und würdigte vor allem die Gastfreundschaft. „Die Menschen hier sind sehr offen, ehrlich und immer bereit für ein bisschen Spaß.“ Den hatte er nicht nur mit seinen Gasteltern Gerd und Elisabeth Lenzen aus Heinsberg-Schafhausen, sondern auch mit seinen Mitschülern in der Betty-Reis-Gesamtschule in Wassenberg, die er für ein Schuljahr besucht hat.

Nicht nur in Deutschland, sondern quasi auch in den Niederlanden war Teresa Ann McCowan aus Grand Forks in North Dakota zu Gast. Denn Frans und Marjo Houben sind beide Niederländer, die in Selfkant-Wehr leben. „Ich liebe Deutschland“, schrie die 18-Jährige, die das Gymnasium St. Ursula in Geilenkirchen besucht, fast heraus. So viele Freunde habe sie hier gewonnen. „Ich kann gar nicht erwarten, wieder her zu kommen“, sagte sie und verriet, dass sie jetzt gerne Deutsch studieren würde.

„Pünktlichkeit und alles in Ordnung.“ Das sind für Maria Theresia Orr die wesentlichen Stichworte, die sie mit Deutschland verbindet. Die Heimat der 18-Jährigen, deren Mutter eine Eskimofrau ist, ist Fairbanks in Alaska. Klar, dass da das Schlittenhundfahren auch zu ihren Hobbys gehört. Die Schule hier sei schon hart gewesen, räumte sie mit Blick auf den Besuch im Cornelius-Burgh-Gymnasium in Erkelenz ein. Sehr geholfen hat ihr da ihre Gastfamilie. Karl-Heinz und Martina Hustings aus Erkelenz haben von Anfang an mit ihr ausschließlich Deutsch gesprochen.

Am tiefsten in den deutschen Karneval eingetaucht ist ohne Zweifel Kaila Ma, die aus San José in Kalifornien stammt. Mit Gastschwester Lea Korall, deren Familie in Heinsberg-Randerath lebt, hat die 16-Jährige in der vergangenen Session sogar in der Showtanzgruppe „Grashoppers“ der KG Randerather Grasbürger getanzt. Zur Schule gegangen ist sie im Gymnasium St. Ursula in Geilenkirchen.

Fünfter Gast beim Empfang war schließlich Thomas Stacy (17) von einer Farm in der Nähe von San Antonio in Texas, den es erst vor zweieinhalb Monaten nach einer kleinen Odyssee durch mehrere Gastfamilien in den Kreis Heinsberg verschlagen hat. Der sechste Austauschschüler war bei diesem Empfang verhindert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert