Ausstellung: Leben an Niers, Schwalm und Rur

Letzte Aktualisierung:
10447337.jpg
Auch in der Rur wieder zu Hause: der Biber. Foto: Stock/Blickwinkel

Kreis Heinsberg. Eine neue Wechselausstellung ist ins Infozentrum Wildenrath des Naturparks Schwalm-Nette gezogen. „Heimat für Biber, Schermaus & Co. – Säugetiere an heimischen Flüssen“ ist zu sehen im Naturparkzentrum im List-Zentrum, Friedrich-List-Allee 11, Wegberg-Wildenrath.

Auf 20 Schautafeln wird die Lebensweise verschiedener wasserliebender Säugetiere in den Feuchtgebieten und entlang der Uferbereiche der Fließgewässer des Naturparks Schwalm-Nette gezeigt. Die Ausstellung ist geöffnet bis zum 22. September, dienstags bis freitags von 9 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Konzipiert hat die Ausstellung die Biologische Station Krickenbecker Seen. Texte und Bilder informieren den Besucher über Säugetiere wie Biber, Fischotter, Nutria oder Bisam. Diese Tiere beziehungsweise Spuren ihrer Aktivität können in der Natur beobachtet werden. Eindrucksvoll ist ein mächtiger Baumstamm, der durch die kräftigen Zähne eines Bibers gefällt wurde. Der Biber ist mit bis zu 1,35 Meter Größe und einem Gewicht von bis zu 30 Kilogramm das größte Nagetier Europas. Unscheinbarer hingegen ist die zur Familie der Wühlmäuse gehörende Schermaus. Auch sie findet im feuchten Milieu an Niers, Schwalm und Rur ihren Lebensraum.

Die Fotoausstellung ist erstmalig im südlichen Bereich des Naturparks Schwalm-Nette zu sehen. Ergänzt wird die Ausstellung durch Texte mit Bezug zur Region um Heinsberg: Von der Eifel ausgehend haben sich die Biber über die Rur und ihre Nebenbäche den Kreis Heinsberg zurückerobert. Nachdem die Biber im vergangenen Jahrhundert fast ausgerottet waren, erhielten sie durch Naturschutzmaßnahmen neuen Lebensraum am Niederrhein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert