Ausgehobene Gullydeckel und weitere schlechte Scherze

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg-Oberbruch. Am Wochenende hat die Heinsberger Polizei einige gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr feststellen müssen. Nun werden Zeugen gesucht.

Gegen vier Uhr am Samstagmorgen stellten die Beamten auf ihrer Streifenfahrt fest, dass unbekannte Personen die Warnbeleuchtung einer Baustelle auf der Deichstraße umgeworfen hatten.

Autofahrern und weiteren Verkehrsteilnehmern war es deshalb nicht möglich, rechtzeitig ein zwei Meter tiefes Loch in der Fahrbahn zu erkennen, das in einer Rechtskurve wegen einer Baustelle ausgehoben worden war.

Auch an der Niethausener Straße mussten die Beamten eine Gefahrenstelle beseitigen: Die Unbekannten hatten einen großen Blumenkübel im Bereich der Kreuzung zum Belderweg auf die Fahrbahn geworfen.

An der Grebbener Straße hatten die Täter aus der Straße drei Gullydeckel ausgehoben und diese in einer Rechtskurve mitten auf die Straße geworfen. Außerdem wurde dort ein Verkehrszeichen aus dem Boden gerissen und über den Gehweg gelegt.

Zur Klärung dieser gefährlichen Eingriffe in den Straßenverkehr sucht die Polizei unter der Telefonnummer 02452/9200 nach Zeugen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert