Aus den Wiesen steigt der weiße Nebel

Von: nosch
Letzte Aktualisierung:
c2_herbstnebel6
Aus den Wiesen steigt der weiße Nebel: Dieses Foto entstand in den Rurauen. Foto: N. Schuldei

Heinsberg. Jetzt also ist er da, früher als im Kalender vorgesehen: Der graue Monat November.

„...und aus den Wiesen steiget, der weiße Nebel wunderbar...” Das sind Worte, die der Dichter Matthias Claudius fand, um die Stimmung angemessen zu beschreiben. Die Zeilen werden oft missverstanden, wie das so oft mit lyrischen, also nicht sonderlich dem Irdischen verhafteteten Zeilen passiert.

Die originellsten solcher Missdeutungen hat der Journalist Axel Hacke gesammelt. „...und aus den Wiesen steiget, der weiße Neger Wumbaba” nennt er sein „Handbuch des Versprechens”.

Wie auch immer: Auch in den kommenden Tagen soll es nass-kalt bleiben. Aber er hat seine Reize, dieser weiße Nebel, der wunderbar aus den Wiesen aufsteigt und seinen Schleier über die Landschaft legt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert