Auf Donnerstag freuen sich immer alle

Letzte Aktualisierung:
hs-kegel-fo
Seit 50 Jahren treffen sie sich einmal pro Woche, die „Brüder” im Kegelclub „Vall Ömm” in Kirchhoven. Foto: Petra Wolters

Heinsberg-Kirchhoven. Der Jüngste ist gerade mal 70 Jahre alt, der Älteste immerhin schon 82. Acht „Brüder” zählt der Kegelclub „Vall-Ömm”, der sich jede Woche in der Kirchhovener Gaststätte Zum Dorfkrug trifft - und das nun schon seit genau 50 Jahren.

Da floss nicht nur guter Gerstensaft, sondern auch Sekt ins Glas, das zum Jubiläum gehoben wurde. Gesungen wurde zudem, aber das tun diese Kegelbrüder immer, denn ihr Präsident Hubert Stepprath, wie Kassierer Josef Schürkens ein Mitglied der ersten Stunde, hat viele Lieder selbst geschrieben.

„Montags, dienstags, mittwochs ist der Alltag grau. Der Donnerstag wird besser, der färbt sich langsam blau, denn donnerstags ist Kegeln”, schallt es dann auch beim Jubiläumstreffen über die Kegelbahn, die schon so manche Stunde mit den rüstigen Senioren erlebt hat. „Ja, 50 Jahre sind wir dieser Kegelbahn treu geblieben und mit 14 Wirten gut ausgekommen!”, lacht Stepprath. N

ach einer Tanzveranstaltung im Saale Storms habe man den Club im Jahre 1960 gegründet, erinnert er sich. „Früher hatten wir einen Kegeljungen”, erzählt er, als sich die umgefallenen Kegel am Ende der Bahn gerade automatisch wieder aufstellen. „Der bekam drei Mark und hatte frei trinken.” Damals habe man um Groschen gekegelt, heute seien es fünf Cent, ergänzt der Kassierer. Er hat sein erstes Kassenbuch mitgebracht. Da ist auch noch die Rechnung drin für das Ölgemälde, dass die Kegelbrüder damals dem jungen Ehepaar Stepprath schenkten und das Hubert Stepprath zu Ehren des Jubiläums heute noch einmal mitgebracht hat.

Neben den wöchentlichen Kegelabenden standen Karnevalsfeiern, Wanderungen, Planwagenfahrten, Grillfeste und Weihnachtsfeiern mit Ehefrauen und Kindern auf dem jährlichen Programm. Zwei Karnevalsprinzen habe man bisher gestellt, die tatkräftig unterstützt worden seien, so Stepprath. Nicht fehlen durfte dabei natürlich der jährliche Kegelausflug an Rhein, Ahr oder Mosel allein unter „Brüdern”. Seit 27 Jahren schon bilden Stepprath und Holländer das Vorstandsteam. Dazu gehört als Schriftführer noch Karl Holländer.

Neue Mitglieder wird der Club wohl nicht mehr bekommen. „Solange es die Gesundheit erlaubt, wollen wir aber in Freundschaft und Harmonie zusammenbleiben”, betont der Präsident.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert