Auf der Suche nach einem „Leitbild” für die Umsiedlung

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Fachliche Unterstützung erwartet die Stadt Erkelenz von der Arbeitsgemeinschaft Professor Westerheide, Institut für Städtebau der RWTH Aachen, und Diplomingenieur Wildschütz, Raum-Plan Aachen, bei der Auswahl eines Umsiedlungsstandortes für die Orte Keyenberg, Kuckum, Berverath, Ober- und Unterwestrich.

Die beiden Wissenschaftler haben ein Planungsteam zusammengestellt, das die von der Umsiedlung wegen des herannahenden Tagebaus Garzweiler II betroffenen Bürger begleiten und bei der Entscheidungsfindung zum Umsiedlungsort beitragen soll.

Nachdem bereits im Juli in Keyenberg eine Standortvorauswahl von sieben möglichen Umsiedlungsräumen vorgestellt worden war, ist nun ein über zehn Monate angelegter Planungsprozess in Gang gekommen, der die Standortwahl im Oktober 2012 vorbereitet.

Die Zielvorgabe für das Planungsteam ist klar formuliert: Es gilt herauszufinden, welche Umsiedlungsstandorte am besten geeignet sind und den Vorstellungen der Umsiedler am nähesten kommen. Das soll in einem intensiven Planungs- und Diskussionsprozess erörtert werden.

Der erste Schritt dazu ist getan. Das Planungsteam hat sich im November ein Bild von den umzusiedelnden Altorten gemacht. Im Rahmen einer Begehung mit Bürgern gab es eine vertiefende Bestandsaufnahme und Analyse. Das Ziel war das Suchen und Entdecken von prägenden Elementen und Potentialen in den fünf Dörfern. Dabei konnten die Bürger als „Experten vor Ort” den Planern helfen, ihre Heimat besser zu verstehen.

Was das Planungsteam aus dieser Begehung als Ergebnis herausgefunden hat, will es beim ersten Forum zur Umsiedlung der fünf Dörfer in der Mehrzweckhalle der Gemeinschaftsgrundschule Keyenberg präsentieren. Dieses „Leitbildforum” findet am Samstag, 21. Januar, von 9.30 bis 12.30 Uhr statt. Auf der Basis der Begehung will das Planungsteam mit den Betroffenen über die wesentlichen städtebaulichen Themen der Umsiedlung diskutieren. Es geht um die Bedeutung der Ortskerne, um besondere Orte, um die Bedeutung der Landschaft und um das vorhandene Nutzungs- und Sozialgefüge.

Ziel soll der Entwurf eines Umsiedlungsprogramms und eines ersten „Leitbildes” für die gemeinsame Umsiedlung der fünf Dörfer sein. Dieses Programm und dieses Leitbild soll als Maßstab für die folgenden sieben konkreten Standortkonzepte dienen, die in vier weiteren Veranstaltungen, sogenannten „Standortforen” diskutiert werden.

Zum besseren Verständnis der Betroffenheit hat das Planungsteam die Bürger in den vergangenen Wochen aufgefordert, ihre individuellen Geschichten aus ihren Dörfern zu erzählen. Diese Geschichten wurden für das Leitbildforum aufgearbeitet und sollen dort präsentiert werden.

Das Team macht die Umsiedlung zur eigenen Sache, wenn es in diesem Zusammenhang erklärt: „Es geht im Ihre Erlebnisse, Ihre Vergangenheit und unsere gemeinsame Zukunft.”

Vor dem Leitbildforum gibt es eine andere Veranstaltung: Die konstituierende Sitzung des Bürgerbeirates findet am Dienstag, 17. Januar, um 19.30 Uhr in der Aula der Grundschule in Keyenberg statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert