Auf dem Weg zur Arbeit auf Bus und Bahn setzen

Letzte Aktualisierung:
13987062.jpg
Setzen auf Mobilitätsunterstützung und Mitarbeiterbindung: Udo Winkens von West Verkehr, Herbert Schmitz vom Aachener Verkehrsverbund, Birgit Frenken von Prospex und Ulrich Schirowski von der WFG (v. l. n. r.).

Kreis Heinsberg. Die eigene Mobilität auf dem Weg zur Arbeit verbessern und diesen stressfreier gestalten: Das soll mit dem neuen Firmen-Ticket des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) möglich werden „Denn das neue Firmen-­Ticket kombiniert die günstige Möglichkeit, Busse und Bahnen zu nutzen mit dem Vorteil, mit weniger Stress, ohne Staus und Parkplatzsuche zur Arbeit zu kommen“, so West-Verkehr-Geschäftsführer Udo Winkens.

Hinter dem AVV-Firmen-Ticket steckt die Idee, die vom Arbeitgeber zunehmend geforderte Flexibilität und Mobilität über den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) kostengünstig abzudecken. Gleichzeitig sollen Mitarbeiter besser ans Unternehmen gebunden werden. Und das passt auch zum Rahmen, in dem das Ticket vorgestellt wurde.

Denn „Finden & Binden“ lautet der Untertitel des neuen Formats „Arbeitgeberdialog plus“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG). In den Räumlichkeiten der gemeinnützigen Prospex-Gesellschaft in Erkelenz ließen sich rund 30 Unternehmensvertreter über dieses Angebot für kleine bis mittelständische Betriebe informieren.

„Das AVV-­Firmen-Ticket kann einen entscheidenden Beitrag zur individuellen Mobilität der Arbeitnehmer leisten, denn damit wird der tägliche Weg zur Arbeitsstätte über den Arbeitgeber gefördert“, betonte Udo Winkens. Gerade in einer ländlich geprägten Region wie dem Kreis Heinsberg könne Mobilität für den Arbeitnehmer ein Problem sein. Da punkte das vor Ort von der West Verkehr unterstützte Firmen-Ticket mit seiner vollen Anbindung an den Bus- und Bahnverkehr im AVV.

Die Prospex gGmbH hat mit dem Firmen-Ticket ganz ausgezeichnete Erfahrungen gemacht. „Wir können es nur empfehlen, denn oft kann ja auch die Frage, wie ein Arbeitnehmer seine Arbeitsstätte erreichen kann, entscheidend sein“, so Birgit Frenken von Prospex. Sie sah zudem den Vorteil darin, jeden Mitarbeiter ­enger an den Betrieb zu binden. „Das Firmen-Ticket bietet eine sichere und preisgünstige Möglichkeit, den Arbeitsweg über den Öffentlichen Personennahverkehr sicher und nachhaltig zu gestalten“, schloss sie.

Betriebe zwischen zwei und 49 Mitarbeitern können für ihre Beschäftigten ein Firmen-Ticket erwerben. Die Beschäftigten sparen gegenüber der normalen Monatskarte Geld ein. Zusätzlich ist das AVV-Firmen-Ticket in der Freizeit gültig. „Damit wird das neue Angebot zur echten Win-win-Situation“, meinte WFG-Geschäftsführer Ulrich Schirowski. Denn zum einen sei der Weg zur Arbeit per ÖPNV nun gesichert, und zum anderen dürfe das Ticket auch außerhalb der Dienstzeiten eingesetzt werden. „Das Ticket ist ein attraktives Angebot und trägt mit seinem Freizeit-Bonus aktiv zur Verkehrsentlastung bei“, ergänzte Herbert Schmitz, Prokurist vom AVV.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert