Wassenberg - Auch die Stadt Wassenberg wird nun Tatort eines Krimis

Auch die Stadt Wassenberg wird nun Tatort eines Krimis

Von: wer
Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. Im Zusammenhang mit dem größten deutschen Krimi-Festival, der „Criminale”, die in diesem Jahr in der Nordeifel (8. bis 12. September) und im nächsten Jahr (4. bis 8. Mai) am Niederrhein stattfindet, entsteht auch ein Kurzkrimi über Wassenberg.

Verfasser ist der 1957 in Krefeld geborene und heute in Ismaning bei München lebende Autor Frank Schmitter. Er wird in der Zeit vom 4. bis 6. September bei einem Recherchebesuch den „Tatort” Wassenberg unter die Lupe nehmen.

Auf einem Rundgang, der an Tante Lucie beginnt, wird der Autor fachkundig durch Wassenberg geführt und mit der Geschichte der Stadt vertraut gemacht.

Die Wassenberger Experten, die ihn begleiten, sind: Heribert Zantis, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Kunst und Kultur beim Stadtmarketing, Dr. Paul Gotzen, der bereits viele historische Arbeiten über Wassenberg verfasst hat (zuletzt über den jüdischen Friedhof), Ursula Kurzweg und Irmgard Stieding von der Bücherkiste sowie Heinz Randerath von der Stadtverwaltung.

„Schreckliche Tat”

Am Sonntag, 5. September, lädt Frank Schmitter dann um 16 Uhr zu einer Lesung auf der Burg Wassenberg ein. Der Eintritt ist frei. Nach Mitteilung der Bücherkiste ist er während der drei Tage auf der Burg zu Gast, die ihn kostenfrei beherbergt.

Schmitter hatte im Vorfeld an die Bücherkiste geschrieben: „Angela Esser vom Syndikat (Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur) hat mir die erfreuliche Mitteilung gemailt, dass ich Ihre Gemeinde heimsuchen darf, um darin ein Verbrechen zu platzieren. Nun soll ich mich mit Ihnen über die Abwicklung der schrecklichen Tat verständigen...”

Insgesamt wird sich die Stadt Wassenberg (federführend ist neben der Bücherkiste das Stadtmarketing) mit drei Autorenlesungen an der Criminale 2011/Niederrhein beteiligen.

Koordiniert werden die Veranstaltungen des Festivals durch den Leiter des Mönchengladbacher Kulturbüros, Thomas Hoeps, der auch selbst literarisch tätig ist und noch in diesem Jahr ebenfalls in Wassenberg lesen wird, und zwar am Mittwoch, 8. September, 19 Uhr, in der Aula der Gemeinschaftsgrundschule.

Dabei gibt er den Zuhörer einen Einblick in sein Werk „Kurbadgrotesken - Kriminelle Geschichten aus dem Wellnessland” und kann sicherlich auch schon Näheres zum Krimi-Festival des kommenden Jahres sagen.

Hauptfigur ist ein melancholischer Kommissar

Der in Krefeld geborene Autor Frank Schmitter lebt seit 1991 im Ismaning bei München.

Er arbeitet als Bibliothekar und Redakteur. Seit Oktober 2005 ist er Leiter des Literaturarchivs der Stadt München.

„Späte Ruhestörung” (Piper-Verlag) heißt 2006 sein Debüt als Krimiautor, dem im November 2009 „Müll Macht Tod” im Emons-Verlag folgte.

Hauptfigur beider Romane ist der leicht melancholische Kommissar Tristan Lage. Schmitter publiziert auch Lyrik und Kurzgeschichten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert