Auch Brustkrebs bei Männern ist ein Thema

Letzte Aktualisierung:
Brustkrebs / Vorsorgeuntersuchung
Untersuchungsmethoden müssen auf dem neuesten Stand sein: Genaue Leitlinien geben die Brustkrebs-Behandlung vor. Foto: dpa

Erkelenz. Zum dritten „Onkologischen Update” trafen sich jetzt 42 Mediziner und Medizinerinnen aus Erkelenz und der näheren Umgebung auf Haus Hohenbusch. Es galt, eine Fülle wichtiger Publikationen zu erörtern und vorzustellen, die für die tägliche Arbeit von Bedeutung sind.

Veranstalter war die Gruppe Ärzte, die sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen hat und alle 14 Tage zu einer Tumorkonferenz trifft. Dann wird jeder neue Krebsfall besprochen, Therapiekonzepte werden abgesprochen und protokolliert und jeder Teilnehmer nimmt zu dem entsprechenden Fall aus seiner Sicht Stellung.

Der Chef der Klinik für Innere Medizin am Hermann-Josef-Krankenhaus, Dr. Harry Elsbernd, der für die Organisation verantwortlich ist, hatte diese Einrichtung, die er bereits aus seiner Tätigkeit in Berlin kannte, auch in Erkelenz eingeführt.

So gab es an diesem Morgen in Hohenbusch medizinische Beiträge von Dr. Frank Noack, Klinik für Thoraxchirurgie an den Kliniken Maria Hilf Mönchengladbach, von Dr. Barmak Adhami, Gynäkologe, und Rudolf Janz, von der Haemato-Onkologischen Schwerpunktpraxis aus Erkelenz, sowie den Chefärzten vom Hermann-Josef-Krankenhaus Dr. Thomas Fahlbusch, Dr. Uwe Peisker und der Mitarbeiterin Dr. Julia Voß-Diebäcker sowie des Veranstalters, die sich sowohl mit Strategien als auch Indikationen und neuen Erkenntnissen auch bei Brustkarzinomen des Mannes befassten.

Im Gespräch erklärte Dr. Elsbernd, dass neue Medikamente der vergangenen Jahre bessere Prognosen ermöglichen und dadurch auch verbesserte Heilungsraten zu verzeichnen sind. Fortbildung für die Ärzte sei ein wichtiger Aspekt für die Prävention. Zur einmal jährlich stattfindenden Zusammenkunft, die in diesem Jahr schon zum dritten Mal veranstaltet wurde, soll auch in den kommenden Jahren eingeladen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert