Erkelenz-Houverath - Auch als Prälat immer „unser Pastor”

Auch als Prälat immer „unser Pastor”

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
Im offenen PKW wurde Houverath
Im offenen PKW wurde Houveraths beliebter Pastor Arnold Poll anlässlich seiner Jubiläen durch den Ort gefahren. Foto: Koenigs

Erkelenz-Houverath. Gleich dreifachen Grund zum Feiern hatte Prälat Arnold Poll am Wochenende. Neben seinem 85. Geburtstag waren dies sein 55. Priesterjubiläum und seine 45-jährige Tätigkeit als Pastor in Houverath.

Begangen wurde das große Fest zu Ehren des beliebten Geistlichen und „Vater der Sternsinger” in der Houverather Mehrzweckhalle an der Franziskus-Schule.

Zuvor feierten Arnold Poll und seine Gratulanten einen Dankgottesdienst in der Houverather Pfarrkirche St. Laurentius, der von Pater Karl Oerder abgehalten wurde. Für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes zeichneten neben der Chorgemeinschaft Houverath-Gerderhahn auch die Trommler und Pfeifer sowie ihre Gäste vom Musikverein Mühlhausen verantwortlich.

Von der Kirche ging es zum Mehrzweckhalle, wo viele Gäste auf den Jubilar warteten, um ihm zu gratulieren. Am Kopfende der Halle war aus Pappe das Wort „Danke” angebracht, wobei die Buchstaben mit Fotos und Zeitungsdokumenten über das Wirken von Arnold Poll verziert waren.

Gertrud Küppers, die Arnold Poll als jungen Geistlichen kennengelernt hatte, hielt die Laudatio auf den Jubilar. Sie erklärte, dass er 1966 genau zu der Zeit nach Houverath gekommen sei, als viele Bewohner „schon in den Startlöchern saßen” und etwas verändern wollten. Gemeinsam packten sie an und erreichten, dass die Kirche erweitert und ein Jugendheim gebaut wurde. Auch die ökumenische Zusammenarbeit wurde aktiv vorangetrieben, weshalb noch heute St. Laurentius auch für evangelische Feiern geöffnet ist. Für Arnold Poll habe es nie eine Rolle gespielt, welcher Glaubensrichtung „seine” Houverather angehören.

Nach der Auflösung der alten Volksschule setzte sich Arnold Poll dafür ein, dass Houverath eine Grundschule bekam. Darüber hinaus machte er sich früh für die Mädchen in der Gemeinde stark und sorgte dafür, dass Laien zu Wortgottesdienstleitern ausgebildet wurden und mit der Austeilung der Kommunion beauftragt werden konnten.

Arnold Poll war nie „nur” Pastor von Houverath. Zunächst wurde er Regionaldekan. Da ihm die Weltkirche sehr am Herzen lag, gab es oft Besuch von jungen Priestern aus aller Welt und Houverath wurde in der Welt bekannt. Einmal habe sogar ein Student aus Afrika an den „Dekan der Universität Houverath” geschrieben und um einen Studienplatz gebeten.

1980 wurde Arnold Poll zum Direktor des Kindermissionswerkes und zum Prälat befördert, für die Houverather blieb er aber „unser Pastor”. Sein Wirken zeigt aber Folgen. So kann der „Vater der Sternsinger” als Leiter und Förderer des weltweit größten Hilfswerkes bezeichnet werden. Für seine Arbeit wurde er unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. In dem Buch „Menschenkinder - Gotteskinder” werden sein Leben und seine Arbeit beschrieben. Sein Verein „Kinder in die Mitte” setzt sich für Waisen, Straßenkinder und kranke Kinder in der ganzen Welt ein.

Prälat fördert Kinder mit eigenem Verein

Das Hilfswerk „Kinder in die Mitte e.V.” hat das Spendenkonto 102 111011 bei der Pax-Bank Aachen (BLZ 370 601 93).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert