Aschenplatz bleibt leidiges Thema

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz-Holzweiler. Das leidige Thema Aschenplatz beschäftigt die Fußballer des SV Holzweiler auch noch gut ein Jahr nach dem „Gastspiel” des Russischen Staatszirkus.

„Wir haben damit gerechnet, den Platz in dieser Saison wieder nutzen zu können”, erklärte der erste Geschäftsführer Helmut Sildatke bei der Abteilungsversammlung.

Nach mehrmaligem Nachhaken bei der Stadt sei in Aussicht gestellt worden, den Rasenplatz in Borschemich herzurichten. „Das ist aber nur für den Trainingsbetrieb passiert”, so Sildatke. So haben die jüngeren der sieben Jugendmannschaften auf ihr Heimrecht verzichtet und ohne Entschädigung weite Fahrten in Kauf genommen, stellte der Geschäftsführer heraus. „Wir stoßen auf taube Ohren und wissen nicht, wie es weitergehen soll”.

Aktuell nutzen die Seniorenfußballer sowie auch A- und B-Junioren den kleinen Aschenplatz im Erkelenz Stadion zum Training. „Vielleicht müssen wir sogar das eine oder andere Heimspiel in Erkelenz austragen”, blickt Sildatke wenig hoffnungsvoll in die Zukunft. Das sportliche Ziel in dieser Saison ist wohl auch nicht mehr zu erreichen. „Der Aufstiegszug ist abgefahren”, weiß man beim B-Ligisten. Die Trainingsbeteiligung ist - auch bedingt durch viele Studenten - nicht die beste. Trainer Guido Dürbaum war da forsch nach vorne gegangen; die Enttäuschung sitzt tief.

Beim SVH stellt man aber schon die Weichen: Vorsitzender Georg Demary teilte den 40 Versammlungsteilnehmern - insgesamt gehören 160 Mitglieder der Fußballabteilung an - mit, dass der Vertrag mit Guido Dürbaum verlängert worden ist. Der Kader bleibt zusammen, in der Winterpause schlossen sich Erik Schild (SV Baal) und Mike Hofer (SC Myhl) den Holzweilern an. Mit dem Einbau von A-Junioren wird bereits auf die neue Saison hingearbeitet. Vier Spieler stoßen dann zu den Senioren. Bei der zweiten Mannschaft hat Georg Demary das Traineramt an Oliver Küppers und Michael Schiffer abgegeben.

Das 90-jährige Vereinsbestehen soll im Sommer groß gefeiert werden. Ein Jubiläumsturnier mit sechs Mannschaften wird vom 24. Juli bis 1. August ausgetragen. Am 31. August gibt es zwei Einlagespiele. Eine Turnierauswahl von Spielern unter 30 Jahren trifft auf den FC Wegberg-Beeck, eine Auswahl mit Spielern über 30 Jahre auf die Weisweiler-Elf von Borussia Mönchengladbach. Der Vorstand wird auch ein Jubiläumsheft herausgeben. Geplant ist dann auch eine Informationszeitschrift, die alle drei Monate erscheint. Vorstand und Jugendbereich werden mehr verzahnt. So kümmern sich der zweite Geschäftsführer und der zweite Kassierer primär um die Jugend.

Nicht besetzt werden konnte das Amt des zweiten Vorsitzenden; Hans Schürings stand aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Die Vorstandsmannschaft: Georg Demary (1. Vorsitzender), Helmut Sildatke (1. Geschäftsführer), Christoph Sildatke (2. Geschäftsführer), Torsten Dreesen (1. Kassierer), Armin Jansen (2. Kassierer), Norbert Esser (neuer Jugendleiter für Birgit Hiddemann, die aus beruflichen Gründen aufhört), Daniela Speen (2. Jugendleiterin und Obfrau).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert