Arzt aus Wegberg soll Patienten betrogen haben

Von: vm
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Gegen Thomas B., Arzt aus Wegberg, ermittelt die Staatsanwaltschaft Aachen. Wie Sprecher Jost Schützeberg bestätigte, lautet der Tatvorwurf Betrug.

B. soll gesetzliche Krankenkassen durch unlautere Abrechnungspraxis geschädigt haben. Um 60.000 Euro geht es insgesamt. Aber das ist noch nicht alles. Am Dienstag ist B. angezeigt worden, weil er ein älteres Ehepaar mit betrügerischen Methoden um sein Hab und Gut gebracht haben soll. Wie Anwalt Björn Jennert von der Moerser Anwaltskanzlei Gelbke auf Anfrage mitteilte, soll sich B. das Vertrauen des Ehepaares, das damals in Wegberg-Dalheim wohnte, erschlichen haben.

„Er hat die Leichtgläubigkeit seiner Patienten ausgenutzt”, sagte Jennert. B. soll versprochen haben, sich um die Senioren im Alter zu kümmern. Im Gegenzug überschrieben Anna-Katharina und Adolf Thiery ihr Haus inklusive Inventar und ihre Wohnung an B.

Bereits 2001 war der damals 51-jährige B. vom Mönchengladbacher Schöffengericht wegen Untreue zu sechs Monaten auf Bewährung und einer Geldbuße in Höhe von 5000 Euro verurteilt worden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert