Ars Vivendi: Mit Topleistung auf das Podest

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
13133538.jpg
Die Tänzerinnen und Tänzer aus dem Kreis Heinsberg waren nach dem Turnier angesichts viele Erfolge hochzufrieden. Foto: agsb
13131393.jpg
Tanzsport auf hohen Niveau gab es bei den Heinsberg-Open in der Dremmener Tanzschule. Foto: agsb

Heinsberg. Ein hochrangig besetztes Tanzsportturnier ist in den Räumen der Tanzschule Ars Vivendi in Dremmen ausgetragen worden. Dabei strahlte nach dem Turnier Gastgeber Dietmar Buermann besonders über die Erfolge der heimischen Tänzerinnen: Dreimal gab es Rang eins im Hobbybereich, viele weitere Podestplätze ließen das Herz des Tanzlehrers höher schlagen.

„Die Landesmeisterschaften gewannen aber die Profis, sie trainieren fast täglich“, meinte Buermann, der gekonnt durch das Programm führte.

Beim Turnier wurden die Landesmeisterschaften der Standard- und Lateinamerikanischen Tänze in den Klassen Hobby, Rising Star und Supa League entschieden. Dazu gab es ein Salsaturnier (Spaß-Turnier), Discofoxturnier (Spaß-Turnier) und German-Amateur-League-Turnier (nicht als Landesmeisterschaft). Seit zwei Jahren sind die Heinsberg-Open als Landesmeisterschaft NRW zusätzlich ein offizieller Turniertermin des Deutschen-Amateur-Turnieramtes (DAT).

Dremmen gilt als gute Adresse im Tanzsport, bereits zum vierten Male wurden die Landesmeisterschaften dort nun entschieden. Für 2017 sind sie bereits auf den 23. September in Dremmen terminiert. Bei den Landesmeisterschaften NRW können sich Paare im Sport-Turnierrahmen verschiedener Verbände (DAT, Bund Deutscher Tanzlehrer und German Amateur League) im Standard- und Lateintanz messen.

Für die Tanzsportfreunde sind Tanzturniere etwas Besonders. Die Leichtigkeit in den Tänzen der Paare ist beeindruckend, diese scheinen über das Parkett mit einem zauberhaften Lächeln zu schweben.

Sportliche Herausforderung

„Ich habe früher selbst hochklassig Fußball gespielt, suchte nach der aktiven Zeit eine neue sportliche Herausforderung. Vor einigen Jahren habe ich mit dem Tanzsport begonnen und es macht riesigen Spaß“, so etwa Teilnehmer Harald Dorner.

„Für mich ist es der schönste Moment, wenn ich auf die Tanzfläche darf. Ich liebe den Tanzsport und wünschte mir, ich hätte früher mit dem Tanzen angefangen“, sagt Heike Dorner. Als Aachener Mädchen ist sie im Schwarzwald heimisch geworden. Seit rund sechs Jahren sind die Dorners im Tanzsport aktiv, sammelten bereits viele Erfolge und reisen dabei quer durch Deutschland.

Teils von weit her, auch beispielsweise aus München und Luxemburg, kamen die Teilnehmer nach Dremmen. Es wurde auf hohem Niveau getanzt. Udo Becker und Frauke Fiedler aus Heinsberg siegten in der Altersklasse (AK) III Hobby Standard. Weitere erste Podestplätze für die Tanzschule Ars Vivendi gab es durch Costanzo und Uschi Incani aus Baesweiler AK V in den Klassen Latein und Standard Hobby A.

In der AK III Latein und Standard Hobby belegten Elisabeth Wirtz/Luisa Tegtmeyer aus Geilenkirchen jeweils Rang drei, Rang vier ging jeweils an Jens Wollenweber/Rahel Otte (Heinsberg/Baesweiler). Steffi Jeschke/Joline Jansen aus Baesweiler sicherten sich in der AK III Standard Hobby den zweiten Platz, Matthias Mimberg/Isabelle Badziong wurden hier Dritte. In der AK VII Latein und Standard Hobby tanzten Manfred und Renate Rose aus Geilenkirchen jeweils auf den zweiten Platz.

In der AK VII erreichten hier Friedhelm und Angelika Jäger aus Herzogenrath Rang 4 im Wettbewerb Standard Hobby, Platz drei wurde im Wettbewerb Latein Hobby errungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert