Anlauf gegen das Übergewicht in Wassenberger Kita

Von: Petra Wolters
Letzte Aktualisierung:
was-awokita-fo
Stolz präsentierten Kinder der AWO Integrativen Kindertagesstätte zusammen mit Monika Krumrey und Heinz Wynen die Zertifikate für die Einrichtung und für den kooperierenden Sportverein. Foto: Petra Wolters

Wassenberg. Rund 9700 Kindergärten gibt es in Nordrhein-Westfalen. Etwa 260 davon sind anerkannt für ihr Konzept der Förderung von Bewegung, nur 20 zugleich für ihr Engagement in puncto Ernährung. Eine dieser Einrichtungen ist jetzt die Integrative Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Wassenberg.

Dafür erhielt sie das Zertifikat „Anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung”. Gefeiert wurde die Verleihung als Auftakt eines Familien-Sportfestes im Kindergarten. In diesem Rahmen wurde auch der Sportverein DJK Wassenberg, mit dem die Einrichtung der AWO kooperiert, als „Kinderfreundlicher Sportverein” ausgezeichnet.

Vergeben werden beide Zertifikate vom Landessportbund, von den gesetzlichen Krankenkassen in NRW sowie von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Das NRW-Gesundheits- und das Umweltministerium unterstützen das Projekt. Dass in Deutschland rund zwei Millionen Kinder übergewichtig seien, weil sie sich zu wenig bewegen und falsch ernähren würden, habe sie und ihr Team schon lange beschäftigt, betonte Monika Krumrey, Leiterin der Kindertagesstätte, in ihrer Begrüßung.

Schon seit 1999 würde man daher regelmäßig mit den Kindern in den Wald gehen. Sowohl im Außengelände als auch im Haus stehe das Thema Bewegung im Vordergrund. Vor zwei Jahren habe Marita Stawinoga vom Kreisgesundheitsamt sie dann auf das aktuelle Präventionsprojekt aufmerksam gemacht. Von Februar bis Mai 2008 bildeten sich die Mitarbeiterinnen der Drei-Gruppen-Einrichtung an vier Wochenenden und einem Abend fort zu Übungsleiterinnen B „Bewegungserziehung in Kleinkind- und Vorschulalter”.

Die Qualifizierung in puncto Ernährung schloss sich an. Seit Herbst 2008 kooperiert die Kita mit der DJK Wassenberg, derzeit in Form gegenseitiger Unterstützung bei Projekten und der Empfehlung für den Sportverein. Ein weiterer Ausbau der Aktivitäten ist geplant. Nachdem Bürgermeister Manfred Winkens zur Auszeichnung gratuliert hatte, ging Peter von der Forst, stellvertretender AOK-Regionaldirektor, nochmals auf die Problematik des Bewegungsmangels bei Kindern ein.

Jedes achte Kind sei heute motorisch auffällig, betonte er. Um hier Abhilfe zu schaffen, würden jetzt mit Kindergarten und Sportverein wichtige Akteure zusammengeführt. Viel zu oft höre man nur, dass etwas getan werden müsse. Dieser Kindergarten habe ein deutliches Zeichen gesetzt, erklärte Ulla Sevenich-Matar, Qualitätsmanagement-Beauftragte und Leiterin des Fachbereichs Kinder- und Jugendhilfe der AWO im Kreis Heinsberg.

Angela Buchwald-Roeser als Vertreterin des Landessportbundes übergab dann die Zertifikate an Kindergartenleiterin Monika Krumrey und Heinz Wynen, den Vorsitzenden des Sportvereins DJK Wassenberg. Die Kindergartenkinder, die bereits mit zwei Bewegungsliedern zum Programm beigetragen hatte, ließen anschließend zur Feier des Tages bunte Luftballons gen Himmel steigen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert