Angler blicken zurück auf 2009

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Zur Jahreshauptversammlung des Bezirks Rurtal im Rheinischen Fischereiverband von 1880 begrüßte der Vorsitzende Ewald Braun die Delegierten von 13 Mitgliedsvereinen.

Der Vorsitzende präsentierte einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Schwerpunkte waren unter anderem die Wasserrahmenrichtlinie und der negativ beschiedene Antrag zum Bau einer Wasserkraftanlage in der Rur bei Linnich. Allerdings habe der Investor gegen den ablehnenden Bescheid geklagt, wusste Ewald Braun zu berichten.

Im zurückliegendem Geschäftsjahr hatten zwei Vereine des Bezirks Rurtal die vom Rheinischen Fischereiverband angebotene Gewässeruntersuchung genutzt. Die Untersuchungen wurden unter der Leitung von Heiner Kreymann vorgenommen und die Ergebnisse den Vereinen bereits vorgelegt.

Die Fliegenfischerlehrgänge unter Leitung von Werner Behrens waren im Vorjahr gut besucht. Der Frühjahrslehrgang 2010 ist bereits ausgebucht, für den Kurs im Herbst sind noch Plätze frei.

Die begleitenden Lehrgänge zur Fischerprüfung wurden im vergangenen Jahr aufgrund der zurückgehenden Nachfrage - im Gebiet Geilenkirchen - auf drei Lehrgänge reduziert. Dennoch wurden mit den drei Lehrgängen in etwa gleich viele Teilnehmer wie im Jahr zuvor ausgebildet.

Weiter berichtete der erste Vorsitzende, dass im Jahr 2009 in vielen Vereinen des Bezirks verdiente Angelkameraden mit Ehrenzeichen ausgezeichnet wurden. Besonders hervorzuheben war der ASV Rimburg mit seinem Jubiläum zum 25-jähriges Bestehen.

In den Landschaftsbeirat des Kreises Heinsberg wurden der zweite Vorsitzende Eckbert Buttler und der Vorsitzende ehrenhalber, Herbert Kloth, berufen. Vorsitzender Ewald Braun wurde von der Unteren Fischereibehörde berufen, um die Fischerprüfungen im Kreis Düren abzuhalten.

Zum Abschluss der Versammlung gab der erste Vorsitzende die wichtigsten Termine für das kommende Jahr bekannt und erinnerte daran, dass der Rheinische Fischereiverband seine neuen Geschäftsräume jetzt auf der Alleestraße 1 in St. Augustin hat.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert