Als Bahnen das „platte Land“ erschlossen haben

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Mit einer Sonderveranstaltung am kommenden Wochenende, Samstag, 29. Juli, und Sonntag, 30. Juli, begeht die Selfkantbahn, die letzte schmalspurige Kleinbahn in Nordrhein-Westfalen, den 125. Jahrestag der Verkündung des preußischen Kleinbahn-Gesetzes.

Dieses Gesetz ermöglichte den Bau und den Betrieb von Kleinbahnen zur Erschließung des „platten Landes“. Ebenfalls vor 125 Jahren wurde die Eisenbahnbau- und Betriebsgesellschaft Lenz & Co. mit Beteiligung der Krupp‘schen Stahlgussunternehmen gegründet. Lenz & Co. baute und betrieb zwischen Geilenkirchen und Lyck sowie zwischen Sonderburg und Sigmaringen insgesamt rund 100 Kleinbahnen.

Die Firma Lenz baute unter anderem die Geilenkirchener Kreisbahn, die Vorläuferin der Selfkantbahn, und die sogenannten Landratsbahnen in den früheren Kreisen Düren, Jülich, Euskirchen, Bergheim und Gummersbach.

Mit dem Themenwochenende am 29. und 30. Juli erinnert die Selfkantbahn mit einem bunten Programm an die Geburtsstunde des Kleinbahn-Schienenverkehrs. Fahrzeuge früherer Lenz-Bahnen und betriebsfähig restaurierte Wagen einer Privatsammlung sind Gäste bei der Selfkantbahn und ermöglichen eine Zeitreise in die Blütezeit der ländlichen Kleinbahnen.

Eine Ausstellung von Klein­exponaten, Dokumenten, Schriftstücken und Bildern in der Fahrzeughalle am Bahnhof Schierwaldenrath zeigt die Geschichte der Eisenbahnbau- und Betriebsgesellschaft Lenz & Co. und der verbundenen Unternehmen. Außerdem werden Informationen zur Entwicklung des preußischen Kleinbahngesetzes und über nicht realisierte Lenz-Projekte in den früheren Kreisen Erkelenz und Heinsberg angeboten.

Sonderfahrplan

Am Samstag, 29. Juli, fahren die historischen Dampfzüge der Selfkantbahn nach einem Sonderfahrplan ab circa 12 Uhr bis 18 Uhr zwischen den Bahnhöfen Schierwaldenrath und Gillrath. Die Ausstellung ist geöffnet von 11 bis 18.30 Uhr. Außerdem werden Vorträge zur Geschichte der Firma Lenz & Co. und ausgewählter Bahnen angeboten.

Am Sonntag, 30. Juli, fahren die Züge der Selfkantbahn nach dem Regelfahrplan ab 11.15 Uhr ab Schierwaldenrath beziehungsweise ab 12 Uhr ab Gillrath. Die letzten Züge fahren um 17.35 Uhr ab Schierwaldenrath beziehungsweise 17.55 Uhr ab Gillrath. Zusätzliche Züge bestehen unter anderem aus den Gastfahrzeugen. Die Ausstellung ist an diesem Tag geöffnet von 10 bis 18 Uhr. Außerdem werden wieder Vorträge zur Geschichte der Firma Lenz & Co. und ausgewählter Bahnen angeboten.

Schirmherrin dieser zweitägigen Sonderveranstaltung ist Hedda Lenz, die Ur-Urenkelin des Firmengründers Geheimrat Lenz.

Für den barrierefreien Zugang zu Wagen und Ausstellungshalle ist nach Angaben der Organisatoren gesorgt. Das Personal der Selfkantbahn sei gerne behilflich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert