Akustik-Band „beetsnberries” gewinnen überregional an Bedeutung

Letzte Aktualisierung:
erk-beetsÔnÔberriesfo
Die Gruppe beetsnberries ist auf Erfolgskurs. Jetzt wurden Norbert Winzen, Natascha Wenrich und Ralf Hintzen (v.l.n.r.) mit einer Eigenkomposition Sieger bei einem Wettbewerb im Rundfunk. Foto: Natascha Wenrich

Erkelenz/Heinsberg. Erst vor wenigen Wochen hat die regional sehr bekannte Akustik-Band beetsnberries beim zweifach ausverkauften Konzert „gospel meets unplugged” in Hückelhoven grandios ihr Können unter Beweis gestellt. Jetzt hat die erfolgreiche Gruppe, deren Mitglieder aus Erkelenz, Heinsberg und Aachen kommen, erneut ein Ausrufezeichen gesetzt.

Bei einem Songwettbewerb wurde die Eigenkomposition „Stärker” aus der Feder von Gitarrist Norbert Winzen beim Radiosender WDR 2 vorgestellt.

Dann das Ergebnis: Mit deutlichem Vorsprung erhielten beets´n´berries die meisten Hörerstimmen. „Wir sind schon ein wenig überrascht und stolz, dass wir uns als Band aus der ländlichen Region gegen starke Konkurrenz aus Musikstädten wie Köln durchsetzen konnten”, so die Gruppe.

Beetsnberries dürfen nun am 12. Januar ihr Stück erneut präsentieren und als Titelverteidiger gegen drei Songs anderer Bands aus dem Sendegebiet antreten. Und das dankt die Band ihrem Publikum: „Wir haben so viele positive E-Mails bekommen, dass wir schon jetzt einen Auftritt und 30 Teddybären im Bandoutfit verlosen werden. Und im Januar gehts weiter mit neuen Preisen.”

Beetsnberries haben sich vor neun Jahren als Akustik-Trio gegründet, das bekannte Songs zum Teil sehr eigenwillig interpretiert. In der aktuellen Besetzung Natascha Wenrich (Gesang), Ralf Hintzen, (Keyboard) und Norbert Winzen (Gitarre) hat die Band sich in den letzten Jahren von einer kleinen Kneipenband zu einer festen Größe in der regionalen Musikszene entwickelt.

Auftritte wie zuletzt beim zweifach ausverkauften „Gospel meets unplugged”, auf dem Erkelenzer Lambertusmarkt oder bei überregionale Veranstaltungen wie dem Japantag in Düsseldorf brachten der Band eine beträchtliche Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt die punktuelle Erweiterung um Bass (Achim Wehrmann) und Percussion (Bernd Birkmann) bereichert das Spektrum der Gruppe.

Auch mit Eigenkompositionen waren die „beets” schon in der Vergangenheit erfolgreich. Zweimal traten sie beim einem kreisweiten Liederwettbewerb an und wurden beide Male als beste Band des Kreises Heinsberg ausgezeichnet. Jetzt finden sie über die Radioschiene auch überregional Beachtung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert