„Aktiv und selbstbestimmt“: Messe Plan 50+

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
13060363.jpg
Bei der Messe Plan 50+ in der Erkelenzer Stadthalle: Ulrich Dettmer (links) und Wolfgang Matthias vom Senior Experten Service. Foto: Wichlatz
13060372.jpg
Auch das Team vom Forum bot interessierten Messebesuchern viele Infos. Foto: Wichlatz

Erkelenz. Unter dem Motto „aktiv & selbstbestimmt“ stand in der Erkelenzer Stadthalle die Messe Plan 50+. Organisator Bernd Roebers ging es mit der Messe darum, dem „Bedürfnis der stetig wachsenden Zielgruppe nach Orientierung, Anregungen und einem Angebot für sinnvolle und aktive Lebensgestaltung zu entsprechen“.

Dementsprechend reichte die Palette der Aussteller von den Themenfeldern Fitness und Gesundheit über Finanzdienstleistungen und Telekommunikation oder Vermittlung von PC-Kenntnissen bis zu Beauty, Freizeit und Mobilität.

Auch Freiwilligenarbeit wie die vom Senior Experten Service (SES) wurde dem interessierten Publikum vorgestellt. Der SES wurde 1983 ins Leben gerufen und bietet Ruheständlern die Möglichkeit, ihr Fachwissen sinnvoll einzusetzen. Und das sowohl im In- wie im Ausland, wie Wolfgang Matthias am SES-Stand erläuterte. Das Ziel sei es, „auf gehobener Ebene“ Ruheständler zu rekrutieren und ihr Wissen einzusetzen.

Er selbst habe zum Beispiel aufgrund seiner beruflichen Kontakte in Moskau für seinen ehemaligen Arbeitgeber „Türen geöffnet“. Bislang hätten die Senior-Experten rund 30.000 Einsätze in rund 160 Ländern geleistet, vorwiegend in China und der Russischen Föderation, erläuterte er. Träger der Organisation sind deutsche Wirtschaftsverbände sowie die Bundesministerien für Bildung und Forschung (BMBF) sowie für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Gesucht werden nicht nur ehemalige Manager und Führungskräfte, sondern auch Handwerker, zum Beispiel für praktische Unterstützung vor Ort in Drittländern. In Deutschland sind die Senioren auch bei der Eingliederung von Flüchtlingen und der Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen aktiv. „Ruheständler werden heute mehr denn je gebraucht“, betonte Ulrich Dettmer, der seit zwei Jahren dabei ist.

Die Ausstellung in Erkelenz wurde an beiden Tagen von Fachvorträgen begleitet, die über barrierefreies Wohnen, Patientenvollmachten oder die Stärkung des Immunsystems informierten. Zu den Ausstellern gehörte auch das Sport- und Gesundheitszentrum Forum, das in Erkelenz ein breites Angebot an gesundheitssportlichen Aktivitäten und Kursen anbietet. „Um die 50 ist das ideale Alter, um mit Gesundheitssport zu beginnen“, erklärte Lidia Enzminger vom Forum.

„Das Bewusstsein für den eigenen Körper ist in den letzten Jahren gestiegen“, betonte sie. Der 50-jährige von heute gehe bewusster mit sich und seinem Körper um. Daher waren auch unter anderem die Stände der Naturheilpraxis Tipp, des Endermologiestudios Esser oder von Kerstin Frenken Skinface gut besucht. Dass Mobilität und Behinderung einander nicht ausschließen müssen, stellte das Wassenberger Unternehmen Sodermanns unter Beweis. Es bietet Umbauten und Komplettlösungen für behindertengerechte Autos.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert